Den Artikel drucken

Präsidenten der Kirchentage

Artikel vom 11.06.2019 aus Präsidenten der Kirchentage.

"Die Präsidentin oder der Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages steht jeweils an der Spitze eines Kirchentages.
- so die Aussage auf kirchentag.de

Als solches übt der Amtsinhaber erheblichen programmatischen, gestalterischen und repräsentablen Einfluß auf die jeweilige Veranstaltung aus.

Ursprung der Funktion

Dieses ergibt sich aus der Historie des Kirchentages, als der Gründer von Thadden-Trieglaff mit seiner Idee die erste Kirchentage nicht nur zu ihren ersten Höhepunkte brachte, sondern auch als der Mann des Kirchentages medial repräsentierte.


Die Funktion übernahm sein Nachfolger von Weizsäcker und nach ihm die folgenden Präsidenten.

Alle zwei Jahre Wechsel

Mit dem Umbruch im Jahr 1970, ausgelöst durch Entwicklungen der Studentenbewegung, dem Vietnamkrieg und die gesellschaftlichen Umwälzung aufgrund der politischen Aktivitäten der Babyboomergenerationen, wurde als eine der Anpassungen des Kirchentages auch das Präsidentenamt verändert.

Als solches wird seit 1970 ein Präsident für zwei Jahre ernannt, der somit für einen einzelnen Kirchentag verantwortlich war.

Seitdem werden die Präsidenten immer mit dem jeweiligen Kirchentag in Verbindung gebracht, für diese Sie veranwortlich sind.

Quellen