Den Artikel drucken

1967 Hannover - Beleg Nr. 04

Artikel vom 25.08.2020 aus Der Kirchentag und die Philatelie.

Die Briefmarkenausgabe zum 13.Kirchentag in Hannover 1967 auf einer Stempelkarte.

Vorderseite


Die Vorderseite der Karte zeigt ein hangemaltes Kreuz aus Holz aus der Martin Luther Kirche in Waldkraiburg (Obb.).

Dieses über dem Altar hängende Kreuz der Künstlerin Angela Gsaenger zeigt den Tod Jesu am Kreuz von Golgatha, bei dem die trauernde Mutter Maria und der Apostel Johannes, der Lieblingsjünger Jesu, stehen.

Der Querbalken des Kreuzes von Golgatha ist zugleich als Stadtmauer von Jerusalem gemalt, wie die Schießscharten erkennen lassen.

Zwölf goldene Tore durchbrechen die Stadtmauer und bilden gleichsam den Durchgang vom irdischen zum himmlischen Jerusalem. Die Verkündigung der zwölf Apostel, die auf jene goldenen Tore hinweisen, ist die Botschaft der Hoffnung, dass wir unterwegs sind in die ewige Stadt Gottes.

Der aufmerksame Betrachter des Altarbildes bemerkt auch, dass das Kreuz des Herrn in einem sich nach unten weit öffnenden Strahl eines ewigen Lichtes steht. Das ist ein Hinweis darauf, dass das Kreuz Christi nicht nur Zeichen des Todes und der Schuld ist, sondern im Glanz der göttlichen Gnade und Barmherzigkeit steht.

Die Kirche selber stammt aus dem 1964 erinnert an den Reformator Martin Luther (1483 –1546) und befindet sich im Bereich östlich von München.

Rückseite


Auf der Rückseite der Karte wird die Bund MiNrm. 536 vom 13.Kirchentag durch einen Sonderstempel zum Südostbayerischen Evangelischen Kirchentag entwertet.

Die Entwertung, genauso wie der Blankoabschlag auf dem Textfeld, erfolgte am 25.06.1967. Dieses entspricht dem letzten Tag des regulären Kirchentag in Hannover.

Der Stempel selbst wurde am gleichen Ort verwendet wie die Kirche aus dem das Bild auf der Vorderseite stammt.

Oben links auf der Karte nochmal der Hinweis auf die Kirche in Bayern.

Ungelöster Fall = Der Stempel / die Veranstaltung


Der Stempel und die Veranstaltung gehört zu den noch Ungelösten Fällen.

Ich habe bis dato keinerlei Informationen zu dem Stempel, der mir erstmals 2006 bekannt wurde. Inzwischen sind weitere Belege mit dem Stempel aufgetaucht, wobei es sich alle um philatelistische Stempelkarten handelte.

Der Zeitpunkt der Entwertung lässt vermuten das es sich hier um eine parallel Veranstaltung zum regulären Kirchentag in Hannover handelte. Ob diese mit der Kirchentagsleitung abgestimmt wurde oder sogar in Konkurrenz dazu stand, ist mir nicht bekannt.

Quellen



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
Wähle was du bist:
 


Erstversion vom 25.08.2020. Letzte Aktualisierung am 25.08.2020.