Den Artikel drucken

1956 Frankfurt am Main - Motivkarte mit Marken, SST und Grusstext

Artikel vom 11.09.2021 aus Der Kirchentag und die Philatelie.

Motivkarte mit den Bund MiNrm. 235 und 236, dem Sonderstempel und einem Grusstext vom 7. Evgl. Kirchentag in Frankfurt am Main von 1956.

Vorderseite


Zwar sehr edel, aber auch schlechter erkennbar ist das Motiv auf der Vorderseite dieser Karte. Grau auf weiss ist halt keine gute Kombination.

Gezeigt ist das Kirchentagkreuz und darunter die wichtigsten Infos zum Kirchentag.

Rückseite


Die Anschriftenseite ist etwas wilder in seiner Ansicht.

Markant ist auf der linken Seite nochmal das Kirchentagskreuz mit Losung und darunter die Infos zum Kirchentag und vorallem zu den Sondermarken!

Mit diesen beiden Marken (Bund MiNrm. 235 und 236) ist die Karte auch frankiert worden. Hinzu wurde der 8 Pfennig Wert "Schöneberger Rathaus" (Berlin MiNrm. 46) aus der Dauerserie "Berliner Bauten" ergänzt.

Damit ist die Karte mit 38 Pfennig deutlich überfrankiert worden. Eigentlich hätten die 10 Pfennig der ersten Briefmarke gelangt. Die DDR, der Anschrift mit Kreis Döbeln liegt in Sachsen, galt als Inland.

Das die beiden Kirchentagsmarken auf dem Beleg sich befinden, ist schon ok. Die Berliner Marke ist an dieser Stelle eher ungewöhnlich. Generell gab es nur wenige Berliner Marken an den westdeutschen Postschaltern und diese gehörte eigentlich nicht dazu.

Entwertet wurden die Briefmarken am 11.08.1956 durch den Sonderstempel des Kirchentages mit dem Unterscheidungsbuchstaben "b".

Auf der linken Seite ein "reingequetschter" Grusstext vom Kirchentag.

Grusstext vom Kirchentag

Der Text ist größtenteils unleserlich. Über eine Abschrift würde ich mich freuen.

Quellen



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
Wähle was du bist:
 


Erstversion vom 11.09.2021. Letzte Aktualisierung am 11.09.2021.