Den Artikel drucken

1959 München - FDC mit Mehrfachfrankatur der MiNrm. 314

Artikel vom 07.09.2021 aus Der Kirchentag und die Philatelie.

Ersttagsbrief als Auslandsbrief mit einer Vierfachfrankatur der Bund MiNrm. 314 vom 9. Evgl. Kirchentag 1959 in München.

Vorderseite


Interessanter Ersttagsbrief versendet von Hannover nach Schwertberg in Österreich.

Frankiert wurde der Beleg mit einem Viererblock der Bund MiNrm. 314, welche am 12.08.59 anlässlich des Kirchentages erschienen ist.

Die vier Werte stammen aus der Mitte der oberen beiden Reihen des Bogen. Zu erkennen an den Reihenwertzähler 2,50 DM und 3 DM. Da zwischen den beiden Zählern das Druckerkreuz fehlt, dürfte es sich um Werte aus dem Bogen mit der Formnummer 2 handeln.

Mit 40 Pfennig ist der Brief korrekt frankiert. Für Briefe zu 20g galt der Auslandstarif vom 01.07.1954 bis 31.03.1966.

Entwertet wurden die Marken am 12.08.1959 zentral durch einen Zweikreis-Stegstempel mit symmetrisch eingefügter Postleitzahl in Klammern und dem Buchstabe a der PLZ in Schreibmaschinenschrift.

Bei dem Postamt handelt es sich um "(20a) Hannover-Hainholz" und der Stempel hat den Unterscheidungsbuchstaben "a".

Ein zweiter besser lesbarer Abschlag findet sich neben den Marken.

Unterhalb der an der Schreibmaschine erstellte Adresse nach Österreich findet sich der Ankunftsstempel des Postamt "Schwertsberg" vom 14.08.1959.

Bei diesem Stempel handelt es sich um ein Kreis-Stegstempel mit Bögen oben und unten und er hat den Unterscheidungsbuchstaben "b".

Unten links hat wohl ein Sammler/Verkäufer nachträglich mit einem Bleistift "E.T.B.", das damalige Kürzel für Ersttagsbrief (erst später stand es primär für Ersttagsblatt), ergänzt. Der Grund ist, das die Briefmarken an ihrem Ersttag, dem 12.08.59, entwertet wurden.

Rückseite


Die handschriftliche Absenderangabe auf der Rückseite des Briefes.

Quellen:



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
Wähle was du bist:
 


Erstversion vom 07.09.2021. Letzte Aktualisierung am 08.09.2021.