Den Artikel drucken

Bundeswehr: Ehrenkreuz in Gold


Das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold war bei Stiftung 1980 die höchste Auszeichnung die die Bundeswehr zu vergeben hatte.

Stiftungszweck

Das Ehrenzeichen der Bundeswehr wurde 1980 anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Bundeswehr vom Bundesminister der Verteidigung Hans Apel gestiftet und am 29. Oktober 1980 im Sechsten Erlass über die Genehmigung der Stiftung und Verleihung von Orden und Ehrenzeichen vom Bundespräsidenten Karl Carstens genehmigt.

Erstmals wurde die Auszeichnung am 6. November 1980 verliehen.

Gestaltung des Kreuzes und Trageweise

Das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold ist ein goldfarbenes schlankes Metallkreuz. Es trägt einen runden Schild, der in verkleinerter Form der Vorderseite der Ehrenmedaille entspricht. Dieses trägt auf der Vorderseite den Bundesadler auf dem Untergrund des Eisernen Kreuzes.

Verleihungspraxis

Die Verleihung erfolgt durch den Bundesminister der Verteidigung "als sichtbare Anerkennung für treue Dienste und in Würdigung beispielhafter soldatischer Pflichterfüllung" und wird in der Regel durch Disziplinarvorgesetzte der Ebene eines Bataillonskommandeurs ausgehändigt.

Bei besonderen Leistungen − etwa nach einer Lebensrettung − kann das Ehrenzeichen auch vor Erreichen der Mindestdienstzeit verliehen werden. Die Verleihung einer niedrigeren Stufe ist keine Voraussetzung für die Auszeichnung mit einer höheren Stufe, so dass die Stufen des Ehrenzeichens auch nebeneinander getragen werden dürfen.

In Ausnahmefällen dürfen auch Zivilpersonen und Soldaten ausländischer Streitkräfte damit geehrt werden, wenn sie sich um "die Bundeswehr verdient gemacht" haben.

Die Verleihung der Stufe in Gold für treue Pflichterfüllung und überdurchschnittliche Leistungen bei einer Mindestdienstzeit von 20 Jahre.

Bis Mai 2014 wurden 53.314 Kreuze in Gold verliehen.

Bewertung

Anhand der Voraussetzung erkennt man die hohe Mindestdienstzeit. Diese erfüllen nur höhere Berufsoffiziere bzw.. Berufsunteroffiziere.

Damit ist diese Auszeichnung nur für einen sehr eingeschränkten Personenkreis erreichbar.

Durch die 2008 eingeführten Sonderstufen "Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold in besonderer Ausführung" und "Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit" wird das goldene Kreuz wird der Personenkreis grundsätzlich auf alle Angehörigen der Bundeswehr ausgeweitet.

Sonstige

Material: ?
Größe: ? mm
Gewicht: ? g
Preis: 20 - 30 €
OEK Nummer: ?

Links:


Ehrenkreuz in Gold - Modell 1

Katalogbeschreibung: "Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold 1. Modell"
Gekauft: 24.06.2015

Das Modell 1 wurde von 1980 bis 1982 verliehen. Es unterscheidet sich vom Nachfolger durch das aufgelegte Medaillon. Diese Kreuze bestehen also aus zwei Teilen, dem eigentlichen Kreuz und dem Medaillon. Die späteren Modelle sind in einem Sück geprägt.












Im Unterschied zu den späteren Versionen hat diese Bandschnalle vom 1.Modell einen Stoffbezug und kann daher nicht auf eine größere Schnalle befestigt werden.



Neuere Bilder






Hier sieht man gut das Medaillon.





Ehrenkreuz in Gold - Modell 2

Katalogbeschreibung: "Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold 2. Modell"
Gekauft: 03.04.2016

Das Modell 2 wird ab 1982 verliehen. Es wird in einem Stück geprägt.






Hier sieht man gut die durchgängige Prägung des Modell 2.





Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 27.07.2017. Letzte Aktualisierung am 27.07.2017.