Den Artikel drucken

Infos zur Auslandsverwendungsmedaille (Hamburg 2014)


Am 18.03.2014 wurde durch den Hamburger Innensenator Michael Neumann eine Drucksache zur "Stiftung einer Ehrenmedaille zur Würdigung besonderer Verdienste in den Bereichen der Sicherheit, des Katastrophenschutzes und der humanitären Hilfe im Ausland" vorgetragen und am selben Tag durch Senatsbeschluss angenommen. [1]

Entsprechend vorbereitet konnten schon am 21.03. die ersten über 200 Angehörige der Hamburger Hilfsorganisationen, des Hamburger Technischen Hilfswerkes (THW), der Feuerwehr Hamburg, der Polizei Hamburg und der Hamburger Dienststellen der Bundeswehr im Festsaal des Hamburger Rathauses mit dieser neugestifteten Medaille ausgezeichnet werden. [2]

Eine Auszeichnung eines Bundeslandes für Auslandseinsätze?

Korrekt, diese Kombination gibt es erstmalig in der bundesdeutschen Geschichte.

Zitat aus der Rede des Innensenators Neumann bei der Erstverleihung: "Die Verleihung ist bewusstes Signal des Senats, Ihr Engagement im Ausland hier sichtbar zu machen. Sie verdienen unseren Respekt, Sie haben sich um Hamburg und um unsere Gemeinschaft mehr als verdient gemacht, Sie haben anderen Menschen geholfen und das ist der Grund dafür, dass wir Sie heute auszeichnen." [3]

Laut Senator Neumann wolle man mit dieser ersten Verleihung eine neue Tradition begründen und auch zukünftig ehrenamtliches und hauptberufliches Engagement im Auslandseinsatz in dieser Form würdigen. [4]

Verleihungsrecht

Verliehen wird die Medaille nicht durch den Hamburger Senat, sondern durch den Innensenator stellvertretend für die Behörde für Inneres und Sport. [1]

Die Medaille und die Bandschnalle

Diese nicht tragbare Medaille in Kombination mit einer Bandschnalle ist sehr ungewöhnlich.


Medaille im Etui und zusätzlich die Bandschnalle mit der Miniatur der Medaille als Auflage.
Foto von bundeswehr.de


Vorderseite der Medaille mit den Inschriften.
Foto von johanniter.de


Rückseite der Medaille. Entspricht den Rückseiten der Sonderpägungen der Hamburger Münze.
Foto von thw.de (THW Gst. Hamburg GF Roland Kuschel)

Genaue Angaben gibt es bisher nicht zu dieser Medaille. Hersteller ist die Hamburgerische Münze.
Da das Etui dem der normalen Sonderprägungen entspricht, dürfte der Durchmesser der Medaille bei 40mm und das Gewicht bei 20g (Ag 999/1000) liegen. [5]

Erstverleihung am 21.03.2014

Drei Tage nach Stiftung der Auszeichnung wurde diese erstmalig verliehen. Im Festsaal des Rathauses wurden über 200 Personen diese Medaille übergeben.
Die entsprechende Veranstaltung wurde insbesondere auf den betroffenen Organisationen mehrfach erwähnt und beschrieben. Anbei eine Reihe von Artikel der diversen Seiten:


Innensenator Michael Neumann zusammen mit den Soldaten Dennis Klaßen und Steffen Kopp.
Foto von kommando.streitkraeftebasis.de

Material


Bewertung

Eine abschliessende Bewertung lässt die aktuelle Faktenlage nicht zu. Zu ungewöhnlich ist diese Auszeichnung und schon 2002 hat Hamburg bewiesen das eine Auszeichnung eventuell auch nur eine Dankesgeste sein kann.

Es bleibt abzuwarten ob diese Auszeichnung einer Behörde in die ZDv 37/10 aufgenommen wird. Insbesondere stelle ich mir gerade gewisse Probleme bei dem Thema "große Ordensschnalle" vor.

Auf der anderen Seite steht der gute Wille hinter dieser Auszeichnung und die Tatsache das sie im allgemeinen Tenor positiv aufgenommen wurde.

Man darf also gespannt sein, ob auch in den kommenden Jahre weitere Würdigungen stattfinden werden.

Auf jedenfall ist die Kombination mit nicht tragbare Medaille und einer Bandschnalle bisher einmalig bei den Hamburger Auszeichnungen.

Quellen



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 18.01.2015. Letzte Aktualisierung am 18.01.2015.