Den Artikel drucken

Zeittafel für Warhammer 40.000

Artikel vom 28.12.2011 aus 2.Edition.

Diese kurze aber informative Timeline stammt aus dem Roman "Space Marine" von Ian Watson aus dem Jahr 1993. Sie entspricht damit dem stand Start 2.Edition.

Mal unabhängig davon das der Roman auch heute noch lesenswert ist, finde ich diese Timeline Klasse, weil sie eine Atmosphäre ausströmt in der man noch heute die "Ursprünge" von 40k nach empfinden kann.

Ich habe die Eigennamen auf englisch wieder zurück übersetzt.

Zeittafel für das Warhammer 40.000 Universum

15. Jahrtausend

Mit langsamen, konventionellen Raumfahrzeugen beginnt die Menschheit die benachbarten Sonnensysteme zu kolonisieren. Anfangs verläuft der Prozeß quälend langsam. Von der Erde durch eine bis zu zehn Generationen dauernde Reisezeit getrennt, müssen die neuen Kolonien beinahe ausschließlich von dem überleben, was an lokalen Ressourcen zur Verfügung steht.

20. Jahrtausend - Das Dunkle Zeitalter der Technologie.

Die Entdeckung des überlichtschnellen Antriebs beschleunigt den Kolonisationsprozeß, und die frühen unabhängigen oder körperschaftlich organisierten Kolonien treten einer Föderation mit der Erde bei. Es kommt zu Begegnungen mit den ersten außerirdischen Lebensformen (einschließlich der allgegenwärtigen Orks).

Die Entwicklung des Navigatorgens ermöglicht den menschlichen Piloten längere und shcnellere "Sprünge" durch den Warpraum, als es bis dahin für möglich gehalten wurde. Die großen Navigatorfamilien, anfänglich beherrscht von Industrie- und Handelskonzernen, werden zu einem eigenen Machtfaktor.

Die Menschheit setzt ihre Erforschung und Kolonisierung der Galaxies fort. Es kommt zu Kontakten mit den Eldar und anderen Lebensformen. Ein goldenes Zeitalter wissenschaflicher Errungenschaften setzt ein. Die Vervollkommung des Systems des Standard-Schablonenkonstruktion (SSK) ermöglicht nun eine beinahe explosive Expansion in den galaktischen Raum.

25. Jahrtausend - Das Zeitalter der Zwietracht.

Die Menscheit erreicht die entfernten Ränder der Galaxis und vollendet den Vorstoß zu den Sternen, der vor mehr als zehntausend Jahren begann. Die menschliche Zivilisation ist nun weit verstreut und verzweigt, mit ungezählten kleinen Kolonien und zahlreichen großen, überbevölkerten Welten. Lokale Kriege und Streitigkeiten mit verschiedenen außerirdischen Lebensformen, besodners den Orks, dauern an, stellen aber keine Bedrohung der Stabilität des von Menschen kolonisierten Raums insgesamt dar. Dann kommt es beinahe gleichzeitig zu zwei Entwicklungen.

Zuerst treten auf nahezu jeder kolonisierten Welt Menschen mit psionischen Kräften auf. Dann beginnt die Zivilisation unter der Belastung verbreiteten Wahsinns, dämonischer Besessenheiten und tödlicher Zwietracht zwischen diesen neuen "Psionikern" und dem Rest der Menschheit zu zerfallen. Zahllose fanatische Kulte und Organisationen entstehen und verfolgen die Psioniker als Hexen, Hexenmeister und/oder degenerierte Mutanten. Um diese Zeit ist die Existenz der Warpgeschöpfe (später als Dämonen bekannt und gefürchtet) samt den Gefahren, die sie für den menschlichen Verstand mit seinen neuerwachten psionischen Kräften darstellen, noch weit davon entfernt, verstanden zu werden.

Schreckliche Kriege zerreißen die menschliche Zivilisation. Lokale Staatsgebilde und Machtgruppen kämpfen untereinander und gegen Flotten von Orks, Tyranniden und anderen Außerirdischen, deren Streitkräfte die Uneinigkeit und Schwäche der Menschheit zu Plünderungszügen nutzen. Viele Welten fallen der Herrschaft von Hybriden und Warpgeschöpfen zum Opfer, während andere in Barbarei zurückfallen. Menschen überleben nur auf den Welten, wo die Psioniker unterdrückt oder kontrolliert werden.

Während dieser Zeit ist die die Erde vom Rest der Menschheit durch den gefährlichen Warpsturm abgeschnitten, welche die Heimatwelt mehrere tausend Jahre isolieren und den Niedergang der Menschheit weiter beschleunigen.

30. Jahrtausend - Die Horus-Häresie.

Die Menschheit gerät an den Rand des Aussterbens. Bürgerkriege toben in weiten Teilen als der Imperator über den von Menschen besiedelten Raum dem Verrat seines Kriegsmeister Horus zum Opfer fällt, dem er volles Vertrauen geschenkt hatte.
Besessen von einem Dämon aus dem Warp, verleitet Horus ganze Orden der Space Marines, sich seiner Sache anzuschließen. Als die Entscheidungsschlacht schon verloren scheint, besiegt der Herrscher den abtrünnigen Horus im Zweikampf, aber nur auf Kosten seiner eigenen Menschlichkeit.

Der Imperator, dessen körperliche Existenz durch künstliche Mittel aufrecht erhalten wird, und dessen Psyche ihre menschlichen Züge eingebüßt hat, beginnt mit der langwierigen Aufgabe, den von Menschen besiedelten Raum zurückzuerobern. Mit seienr Schöpfung des psionischen Navigationsfeuers, das als Astronomicon bekannt wurde, werden die Grundlagen zum Aufbau des Imperiums geschaffen, wie es im 41. Jahrtausend bestehen wird.

Unterstützt von Psionikern, die andernfalls den Warpdämonen zum Opfer fallen würden, und angeleitet vom unbeugsamen Willen des Imperators, wird das Astronomicon bald zu einer unschätzbaren Hilfe für Navigatoren in der gesamten Galaxis. Interstellare Reisen werden noch leichter und schneller, während die Unterdrückung und Kontrolle der Psioniker und Warpgeschöpfe große Teile der Menschheit aus ihrer höllischen Knechtschaft befreit.

41.Jahrtausend - Das Zeitalter des Imperiums.

In dem gesamten Abschnitt der Galaxis, der als das Imperium bezeichnet wird, sind die Menschen eingebdunden in die Organisation und Zwänge der Verwaltung. Der Imperator ist den alltäglichen Sorgen seiner sterblichen Untertanen mehr und mehr entrückt, während die Inquisition unermüdlich daran arbeitet, die Menschheit vor den allgegenwärtigen Gefahren zu schützen, die ihr von abtrünnigen Psionikern und den furchtbaren Geschöpfen drohen, die den Warpraum bewohnen.

Die Armeen des Imperium, die Garde und die als fast übermenschlich geltenden Eliteeinheiten der Space Marines, sind in ständiger Abwehrbereitschaft gegen drohende Einfälle von Orks, Tyraniden und anderen Außerirdischen. Trotz allem nimmt die Zahl der Psioniker ständig zu, und andere, noch üblere Gruppen, die der Herrschaft der Verwerfungsgeschöpfe Vorschub leisten, gewinnen weiter an Boden...

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 28.12.2011. Letzte Aktualisierung am 22.11.2014.