Den Artikel drucken

Planung eines Luftangriffes

Artikel vom 16.01.2005 aus Sonstiges.

Was es nicht alles gibt. Ich habe zwar selbst mal im Vertrieb gearbeitet und einige, meistens doch recht interessante, Seminare besucht, aber sowas habe ich zum Glück noch nicht erlebt.

Im politikforum.de beschreibt der amerikanische User haspelbein eine kürzliche Managarseminar Erfahrung.

Original geschrieben von haspelbein

Nun, ich habe in meinem Leben schon einige von diese Vertriebsseminaren, Managerkurse, usw. mitgemacht. Es gibt die üblichen Selbsterfahrungskurse, die Planspiele („Wir sind Firma XYZ“.), aber ich muß sagen, ein gestriges Seminar hat mich dann doch überrascht. Es ging darum, einen Luftangriff zu planen.

Während des Frühstücks beim Jahrestreffen unserer Vertriebsabteilung tauchten plötzlich Uniformierte auf, die uns in einen großen Saal des Veranstaltungszentrums scheuchten. Diese Herren stellten sich dann als Kampfpiloten der US Nationalgarde vor, die nebenbei diese Seminare betrieben.

Unsere Übung sollte daran bestehen, die Planung eines Luftangriffes zu simulieren. Natürlich etwas vereinfacht, aber doch detaillierter als gedacht, d.h. man mußte den Treibstoffverbrauch, verschiedene Flugzeugtypen und Waffensysteme, sowie verschiedene Arten von Flugabwehrkanonen und Flugabwehrraketen mit berücksichtigen.

Unfreiwillig komisch hingegen war, als jemand „Raketenangriff“ brüllte, und wir uns unter den Tisch werfen mußten.

Im Endeffekt bin ich mir über den Sinn dieses Experimentes nicht ganz klar, aber ich habe unsere Vertriebsleiter aus Europa selten so geschockt gesehen. Vielleicht war das der Sinn der Sache?

Wie dem auch sein: Hat hier jemand vielleicht ähnlich merkwürdige Seminare oder Planspiele mitmachen müssen?


Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 16.01.2005. Letzte Aktualisierung am 15.09.2009.