Den Artikel drucken

Wir vergessen zu leicht….

Artikel vom 18.01.2004 aus Sonstiges.

Zu dem Thema “Holt Deutschland Euroland aus der Krise?” wurde von Gerrit57 im politikforum.de der folgende Text gepostet, der auch meine Meinung recht gut widerspiegelt, wenn auch viele Aspekte der rot/grünen Regierung, die positiver Natur sind, nicht erwähnt wurden (zb. Atomausstieg, Bunderwehrreformen, etc.).

Es ist erstaunlich wie vergesslich wir doch sind.
Von Kohl bleibt der Euro und die Wiedervereinigung.
von Schröder bleibt das Dosenpfand ..ein wirklich nettes Zitat.

Beschlossen wurde das Dosenpfand übrigens noch unter Kohl, die jetztige Bundesregierung hat das Gesetz nur umgesetzt.

Allerdings hat uns Kohl am Ende seiner Ära wesentlich mehr hinterlassen. Einen Rekordschuldenstand. Die höchste Arbeitslosigkeit der Nachkriegsgeschichte, die höchsten Sozialabgaben und die höchsten Steuersätze. Dazu ein völlig zerrüttetes Bildungs- und Gesundheitssystem. ( Zwischen 1982 und 1998 wurden die Ausgaben pro Student z.B. von über 12000 € auf knapp 8000 € gekürzt.) Auch die Rentenkassen waren Dank der Wiedervereinigung und der verfehlten Aussiedlerpolitik am Ende.

Vom Moralischen Verfall der Politik unter H. Kohl, ganz zu schweigen. ( Spendenskandale, geheime Parteikonten etc etc. )

Und das alles während in anderen Ländern die Wirtschaft zu dieser Zeit teilweise blühte. ( Niederlande, Irland, Österreich, USA etc.)

Bill Clintons Wirtschaftspolitik war z.B. die Erfolgreichste in der US-Geschichte und erstmals konnte dort das unter Reagan und Bush senior aufgebaute Haushaltsdefizit völlig abgebaut werden. Am Ende der Ära Clinton stand sogar ein Haushaltsüberschuss.

Nun ist die Bilanz von Rot/Grün sicherlich nicht berauschend und einige handwerkliche Fehler und ein grottenschlechtes Politikmarketing verdecken jedoch meiner Meinung nach zu sehr die gar nicht so kleinen Fortschritte der letzten Jahre.

Trotz der schlimmsten globalen Wirtschaftskrise nach 1945 ist es gelungen die Steuersätze deutlich zu senken, auch die Sozialabgaben wurden verringert. Die Arbeitslosigkeit ist trotz Krise noch immer niedriger als unter Kohl. So stieg zum Beispiel die Arbeitslosigkeit in den einstigen Musterländern Österreich und Niederlande während der erheblich an. ( NL von 200.000 auf knapp 430.000 …Östereich von unter 200.000 auf 330.000 )

Erstaunlicher Weise sind in diesen Ländern in beiden Fällen die erfolgreichen Sozialdemokratisch dominierten Regierungen der 90er Jahre von Konservativ/Rechtsliberalen Regierungen abgelöst worden.
Vom den Rekordschulden des Bush Junior, der auf dubiose Art und Weise an die macht kam mal ganz zu schweigen.

Vieleicht sollten wir vor dem Jammern uns erst etwas auf die noch gar nicht so ferne Vergangenheit besinnen. Bevor wir uns wirklich die Stoibers, Merkels, Märzens und den unvermeidlichen Chefdynamiker Westerwelle an die Macht wünschen.


Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 18.01.2004. Letzte Aktualisierung am 15.09.2009.