Den Artikel drucken

Bilder vom 05.04.2009

Artikel vom 17.09.2009 aus Kleingarten.

Die folgenden Bilder zeigen den Zustand meines Kleingartens vor dem Start am 05.04.2009, an dem die ersten richtigen Erdarbeiten stattfanden.


Klaus und Heinz


Blick vom Weg bis zum Ende des Garten


Ein Blick quer über den Garten. Rechts ist der Zaun zu sehen, der noch vom Vorbesitzer stammt, entsprechend auch die Tannen in der Hecke, als auch die Hecke ganz am Ende.
Hinter dem Gartenzaun sind kleine Scheinzypressen zu sehen, die wurden unserseits vor wenigen Wochen neu eingepflanzt, um dauerhaft den Lärm von der Strasse abzuhalten.
Das blaue Haus steht auf dem Kleingarten meiner Eltern.


Nochmal ein Detailblick auf die Hecke mit den neugepflanzten Zypressen und auf die Abdeckung zur Hauptwasserleitung. Dort befindet sich der Hauptanschluss für die Wasserleitung im gesamten Altteil!


Mein kleiner Roller, der an der Straße parkt, die direkt an meinem Garten vorbeiführt.


Der Gartenzaun und ein Blick auf die Grenze zu dem dahinter befindlichen Kleingarten von Heinz (auch Lauschi genannt).


Rechts wieder die Grenze mit der Hecke zu Lauschi, im Hintergrund die Scheinzypressen von meinem Stiefvater Heinz. Während der brüchige Lattenzaun noch verschwinden wird, ist es in Sache der Zypressen noch offen.


Das abgestorbene Braun an den Zypressen kommt daher, das bis zum Abbruch des vorigen Hauses auf meinem Garten dort eine Asbestplatte war die natürlich entfernt wurde. Diese hat verhindert das an die Hecke licht kam. Leider werden sich die Zypressen hiervon nicht erholen und es wird auch künftig so braun bleiben.


Ein Teil des "Sandbereiches" meines Gartens. Hier stand das vorige Haus, was als Behelfsheim erheblich größer war, als mein künftiges 24qm Gartenhaus. In dieser Sandfläche befindet sich noch viel Müll, das zum Teil noch rausgesiebt werden muss.


Meine schicke Abgrenzung zur Straße. Die im Vordergrund befindliche Mischung auf Zypressen und deutsche Tanne ist dort noch sehr grün. Auf der Seite zum Garten hin ist diese Hecke leider ebenfalls braun, da dort das Haus zu nah dran stand.
Die neugepflanzten Zypressen werden dieses Problem nicht haben.


Der Blick über meinen Garten zum Wegrand. Wie man sieht, liegt die Gartenerde ca. auf der Hälfte der Strecke. Das wird sich noch nach und nach ändern, da mein künftiges Haus kleiner ist als der Vorgängerbau und daher nicht soviel Sand nötig ist.


Der Strommast auf meinen Gelände (siehe auch obiges Bild).


Der künftige Eingangsbereich meines Gartens befindet sich genau zwischen den beiden Masten des Strommastes. Zum ersten Test wurde heute Erde entfernt, da der Eingang (und der gesamte spätere Weg) auf die Höhe des Nachbarngrundstücks angepasst werden soll.
Dafür wird der Beetbereich (hier rechts vom rechten Mast) mit der Erde angehoben.


Wieder ein Blick quer über den Garten. Im Hintergrund der Reststück der alten Hecke. Auf diese Höhe kommt auch ungefähr das Haus hin, bis dorthin wird also der Beetbereich erstellt.


Auf diesem Bild sieht man die Abgrenzung zum Nachbarsgrundstück meiner Eltern, als auch wieder die wieder zu Heinz (hinteres Ende).


Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 17.09.2009. Letzte Aktualisierung am 17.09.2009.