Den Artikel drucken

Einige Worte mit auf den Weg geben

Artikel vom 26.01.2007 aus Sonstiges.

Das folgende Zitat aus dem Buch Eragon hat mir so gut gefallen, das ich ihn hier wieder geben muss.

"Es ist an der Zeit, dass ich euch einige Worte mit auf den Weg gebe, da ihr euch nun in die Welt der Erwachsenen begebt. Beherzigt meine Worte, dann werden sie euch sicher durchs Leben geleiten." Er richtete seinen ernsten Blick auf sie.

"Erstens, lasst nie jemanden euren Geist oder Körper beherrschen. Gebt besonders Acht darauf, dass eure Gedanken eigenständig bleiben. Man kann ein freier Mensch sein und dennoch angekettet wie ein Sklave.

Schenkt den Menschen Gehör, aber nicht euer Herz.

Zollt den Machthabern Respekt, aber folgt ihnen nicht blind.

Urteilt mit Logik und Vernunft, aber enthaltet euch jeglichen Kommentars.

Betrachtet niemanden als euch überlegen, ganz gleich welchen Rang er bekleidet oder was er im Leben erreicht hat.

Seid gerecht zu den Menschen, sonst werden sie nach Vergeltung trachten.

Geht vorsichtig mit eurem Geld um.

Haltet an eurem Glauben fest, sodass andere euren Worten Gewicht beimessen."



Er sprach etwas langsamer weiter.
"Und was die Liebe betrifft… Mein einziger Rat ist: Seid ehrlich. Das ist euer mächtigstes Werkzeug, um ein Herz zu öffnen oder Vergebung zu erlangen. Das ist alles, was ich euch zu sagen habe."

- Vater Roran, Eragon


Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 26.01.2007. Letzte Aktualisierung am 16.09.2009.