Den Artikel drucken

100 Jahre Postamt Hamburg 6 - 1878 bis 1978

Artikel vom 03.09.2021 aus Hamburger Postgeschichte.

Die 1970er Jahre waren aus philatelistischer Sicht eine spannende Zeit. Überall fand man Produkte für Sammler angeboten. Gefühlt sammelt ganz West-Deutschland Briefmarken und die Zeit der Spezalisten wurde groß eingeläutet.

Dazu passten die vielen Jubiläen, welche die Postdirektion und Postämter hatten. Gerade die Zeit ab 1871 sorgte für eine große Umstruktionierung der damaligen Reichspost. Die diversen regionalen alten Poststrukturen aus der Zeit vor der Reichspost gingen jetzt endgültig auf, was zu reichsweiten Umstrukturierungen führte.

Entsprechend wurden auch die Bezeichnungen und Aufgaben der Postämter geändert und viele neue Ämter gegründet. Eines dieser Umstruktuierungen war das Postamt "Hamburg 6" in dem Stadtteil St. Pauli.

1978 wurde dieses Faltblatt mit Informationen zu den verschiedenen Stempel und den wichtigsten Merkmalen zu der Entwicklung des Postamtes herausgebracht.


Deckblatt mit einer Postkutsche und im Hintergrund einem Stadtplanausschnitt des Postamtgebietes.


Die beiden Innenseiten.


Die linke Seite mit den verschiedenen Entwertungsstempel des Postamtes im Laufe der Zeit.
Man achte auf das jeweilige Stempeldatum.
Oben rechts das Dienstsiegel aus der Reichspostzeit!


Die rechte Seite zeigt die Bund MiNrm. 948 "Tag der Briefmarke" von 1977. Das Motiv der Marke ist ein Posthausschild der Postexpedition Hamburg vom Ende des 19. Jahrhundert.
Entwertet wird die Briefmarke am 09.10.1978 durch den Tagesstempel "a" des Postamt Hamburg 6.


Die Rückseite mit den wichtigsten Eckdaten des Postamtes.
Als Abschluß ist das Dienstsiegel aus der Bundespostzeit zu sehen.



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
Wähle was du bist:
 


Erstversion vom 03.09.2021. Letzte Aktualisierung am 03.09.2021.