Den Artikel drucken

Tarife für Ortsbriefe und Ortskarten in Hamburg

Artikel vom 29.07.2021 aus Hamburger Postgeschichte.

Übersicht aller für Hamburg geltenden Posttarife für Ortspostkarten und Ortsbriefe (20g) ab Beginn der Markenzeit 01.01.1859.

Dazu, sofern möglich, die passenden Informationen zum Durchschnittseinkommen und typische Ausgaben.

Hamburg

Die Hamburger Markenzeit ging von 01.01.1859 bis 31.12.1867.

Sch = Schilling (1 Schilling = 7,5 Pfennig, ca. 1868)
1 Loth= ca. 16,7 g

Postkarten gab es noch nicht.

TarifperiodeGewichtBrief
Hamburg Stadtgebiet und Vororte
Bis 31.12.1864bis 5 Loth1 Sch
01.01.1865 - 31.12.1867bis 15 Loth0,5 Sch
Bergedorf,Vierlanden und Langebiete
Bis 14.06.1866bis 5 Loth1 Sch (Bergedorf)
Bis 14.06.1866bis 1 Loth2 Sch (Vierlanden)
15.06.1866 - 31.12.1867bis 15 Loth0,5 Sch (Bergedorf, Vierlanden)
Bis 28.02.1866bis 5 Loth2 Sch (Hamburger Landgebiete)
01.03.1866 - 31.12.1867bis 15 Loth0,5 Sch (Hamburger Landgebiete)
Altona
01.03.1864 - 08.09.1864?1,2 Sch
09.09.1864 - Ende 1866?0,5 Sch (Altona)


Norddeutscher Postbezirk

Der Zuständigkeitsbereich der Postverwaltung des Norddeutschen Bundes ging von 01.01.1868 bis 31.12.1870.

Im Postgebiet gab es im Norden die Groschen, im Süden die Kreuzerwährung. Hamburg hat als Besonderheit den Schilling/Mark Courant.

1 Mark-Courant = 16 Schillinge (Sch)
1 Schilling = 9 Pfennige (Pf) = 0,75 Groschen (Gr)

Entsprechend des Währungsgebiete (exklusive Frankreich besetzte Gebiete) gab es Briefmarken in Kreuzer, Groschen und Schillingwährung. Die ersten Beiden waren im gesamten Gebiet gültig. Der Schillingwert nur in Hamburg.

Anmerkung zur Ortspost: Da im NDP eine Reihe von Postverwaltungen aufgingen gab es viele Varianten von Tarifen für Lokalpost. Hier gab es zwar Versuche zur Vereinheitlichung, aber es wurde aus Rücksicht auf die ehemaligen Strukturen dieser Bereich erst in der Zeit des deutschen Reiches ab 1874 ernsthaft angefasst.

So waren Briefpostsendungen im Ortsverkehr unterschiedlich zu frankieren, sei es mit 0,25 Gr; 0,33 Gr; 0,5 Gr und 1 Gr bzw. 1 Kreuzer (Kr).

Stadtpostmarke zu 0,5 Schilling
Hamburg hat sich im Vertrag als Besonderheit die Garantie geben lassen, das die Hamburger für ihre Standardortspost weiterhin 0,5 Schilling bezahlen dürfen.

Hierzu hat der NDP eine gesonderte Briefmarke ohne Wertangabe herausgebracht, die für den Zweck verwendet wurde. Diese Briefmarke war nur in Hamburg gültig.

Der Tarif von 0,5 Schilling galt vom 01.01.1868 bis 31.12.1870 und wurde im Deutschen Reich bis 31.12.1874 weitergeführt. Erst nach dem Währungswechsel 1875 fiel der Tarif und somit auch die Briefmarke weg.



Deutsches Reich 1871 bis 1874

Diese Zwischenphase zeichnet sich durch Vereinheitlichungen bei der Post aus. Jedoch dominierten noch die unterschiedlichen Währungsräume.

Hier gilt das selbe wie oben bei NDP. In dieser Übergangszeit gab es noch viele Ausnahmenregelungen bei der Ortzustellung.

Wie oben schon erwähnt galten die Anmerkungen zur Hamburg Stadtpostmarke auch in diesem Zeitraum.

In dem Zeitraum 01.01.1872 bis 31.12.1874 gab es keine Änderungen an den Tarifen.

Hinweis: Da die DR Briefmarken erst ab 01.01.1872 zur Verfügung standen, konnten die NDP Marken bis Ende 1871 weiterverwendet werden.

In Hamburg galt weiterhin der Tarif für Briefe und Karten von 0,5 Schilling (= 3,75 Pfennige).

Im preussischen Gebiet ohne ThuT-Postgebiete galt 0,5 Groschen.



Deutsches Reich nach Währungswechsel 1875

Die Zahlen sind Pfennig bzw. Papiermark, ab 1925 Renten- bzw. Reichspfennig.

Pf = Pfennig
Mk = Mark
tMk = Tausend Mark
MiMk = Millionen Mark
MaMk = Milliarden Mark

TarifperiodePostkarteBrief
01.01.18755 Pf5 Pf
01.07.19065 Pf5 Pf
Ab hier Start Infla-Zeitraum
01.08.1916-7,5 Pf
01.10.19187,5 Pf10 Pf
01.10.191910 Pf15 Pf
06.05.192030 Pf40 Pf
01.04.192130 Pf40 Pf
01.01.192275 Pf125 Pf
01.07.192275 Pf100 Pf
01.10.19221,5 Mk2 Mk
15.11.19223 Mk4 Mk
15.12.19225 Mk10 Mk
15.01.192310 Mk20 Mk
01.03.192320 Mk40 Mk
01.07.192360 Mk120 Mk
01.08.1923200 Mk400 Mk
24.08.19234 tMk8 tMk
01.09.192315 tMk30 tMk
20.09.192350 tMk100 tMk
01.10.1923400 tMk800 tMk
10.10.19231 MiMk2 MiMk
20.10.19232 MiMk4 MiMk
01.11.192320 MiMk40 MiMk
05.11.1923200 MiMk500 MiMk
12.11.19232 MaMk5 MaMk
20.11.19234 MaMk10 MaMk
26.11.192316 MaMk40 MaMk
01.12.192330 MaMk50 MaMk
Ende des Infla-Zeitraum
01.12.19233 Pf5 Pf
01.10.19253 Pf5 Pf
01.08.19275 Pf8 Pf
15.01.19325 Pf8 Pf
01.12.19335 Pf8 Pf


Löhne und Preise um 1900

Quelle: wikipedia.de

Punktuelle Einkommensbeispiele:

Lebensmittel:

Möbel:

Kleidung:

Heizmaterial:

Allierte Besetzung

TarifperiodePostkarteBrief
01.03.194610 Pf16 Pf
21. Juni 1948 - Einführung der Deutschen Mark
01.09.19488 Pf10 Pf


Bundesrepublik Deutschland

Pf = Pfennig
Ct = Cent / Eurocent

TarifperiodePostkarteBrief
01.09.19488 Pf10 Pf
01.07.19548 Pf10 Pf
Es gibt ab der folgenden Periode Ortsendungen nur noch in Berlin. Ab hier die Tarife für Fernverkehr.
01.03.196315 Pf20 Pf
01.04.196620 Pf30 Pf
01.09.197125 Pf30 Pf
01.07.197230 Pf40 Pf
01.07.197440 Pf50 Pf
01.07.197450 Pf60 Pf
01.07.198260 Pf80 Pf
01.04.198960 Pf100 Pf
01.07.199260 Pf100 Pf
01.04.199380 Pf100 Pf
Ab 01.01.1995 Deutsche Post AG.
01.09.1997100 Pf110 Pf
Ab 01.01.2002 Einführung des Euro. Ab 30.06.2002 nur noch Marken mit Eurowert gültig. Übergangsweise werden Marken mit beiden Währungen produziert.
01.01.2002100 Pf / 51 Ct110 Pf / 56 Ct
01.01.200345 Ct55 Ct
01.01.200445 Ct55 Ct
01.01.200545 Ct55 Ct
01.01.200645 Ct55 Ct
01.01.201345 Ct58 Ct
01.01.201445 Ct60 Ct
01.01.201545 Ct62 Ct
01.01.201645 Ct70 Ct
01.01.201960 Ct80 Ct


Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
Wähle was du bist:
 


Erstversion vom 29.07.2021. Letzte Aktualisierung am 02.08.2021.