Den Artikel drucken

Briefmarken sammeln?

Artikel vom 24.09.2009 aus Artikel.

Ja, ja, man kennt es. Da wird man nach seinem Hobby gefragt und sagt es auch noch ehrlicherweise, schon fällt so ein neckischer Spruch wie "Na, du willst mir bestimmt doch deine Briefmarkensammlung zeigen?" oder man fängt sich bemitleidige Blicke ein.

Und ihr habt recht! Briefmarken sammeln ist staubtrocken. Hat sogar noch viel mit Geschichte zu tun, sprich man muss Literatur lesen, Forschung betreiben und viele andere komische und "langweilige" Dinge tun, um sein "Werk" in sich korrekt zu erstellen.

Und wofür machen wir das alles? Wofür setzen wir uns Jahre unseres Lebens an einen Schreibtisch, zücken die Pinzette und Lupe und setzen uns bei mittelmässiger Beleuchtung über zackige Papierfetzen, fleckige Briefe, kaum leserliche Stempel, alte Schriften und ähnlichem?

Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Es gibt viele Gründe und bei einigen ist es klar, bei anderen weniger. Ich weis nur das mein Schritt zum Briefmarken sammeln mir in der Kindheit gelegt wurde. Irgendwann Ende der 70ziger / Anfang 80ziger hatte ich mit einem Kinderpostamt zu tun. Schemenhaft kann ich mich noch daran erinnern. Dann einige Jahre später zeigte mir meine Stiefmutter Sabine ihr altes Kinderalbum, von dem ich mich als Kind richtig begeistern liess. Sie hatte einige Briefmarken doppelt und ich wollte nur die Niederländische mit dem Schiff darauf.

So kam eines zum anderen und ich wurde zu einem Briefmarkensammler mit Literatur und manch anderem Accessoir. Heute habe ich neben meiner damals begonnenen Schiffmotivsammlung eine Reihe weiterere Sammlungen die jede einzelne für mich eine wichtige Bedeutung hat.

Bin ich repräsentativ?

Sicher nicht. Zum einen gehöre ich einer Generation von Sammlern an, das den "Niedergang" des massiven Sammelns von Postwertzeichen erlebt. Zum anderen habe ich mir fast alles ohne Hilfe angeeignet. Ich habe mir die Informationen alle selbst beschafft, hatte niemanden an meiner Seite der mich anleitete. So entwickelte sich in mir eine ganz eigene Art der Auseinandersetzung von Briefmarken. Der Virus "die Aktien des kleinen Mannes" hat mich nie erfasst und wird es wohl auch nicht.

Das Briefmarkenalbum

Ein Briefmarkenalbum ist für mich wie ein Buch. Es soll mir eine Geschichte erzählen. Abenteuer, Gefahren, Triumphe, Niederlagen. Sei es persönlicher oder öffentlicher Art. Ein Sammeln nach Katalognummern und einem Vordruckalbum wird diesem Ansatz nicht gerecht. Da kann man auch Bierdeckel oder ähnlichem nehmen. Nein, das persönlich gestaltene und mit selbst geschriebenen Texten dekorierte Album ist ein persönlicher Tribut an ein bestimmtes Thema das einem selbst am meisten am Herzen liegt. Und wie kann man dieses besser darstellen als mit der bis vor einigen Jahren primären Kommunikationsform neben dem Telefon?
Aus diesem und nur aus diesem Grund sage ich im Normalfall ja, wenn mir wieder einer / eine mit dem im ersten Satz zitierten neckischen Spruch kommt.

Und doch habe auch ich Vordruckalben. So unter anderem ein altes Album von 1954 indem mit exemplarischen Marken die ganze Welt abgebildet ist. Dieses war fast leer und ich mache es jetzt nach und nach voll. Liegt wohl daran das ich dieses von meinem Grossvater geschenkt bekommen habe und meine Mutter genau so eines mal komplett hatte. Nicht nur das jede Briefmarke selbst eine Geschichte erzählt, nein das Album selbst spricht zu mir.

Briefmarken sammeln heute?

Wer damit einmal richtig angefangen hat und rechtzeitig sich einschränkt, entdeckt ein Hobby, das ist in seiner Tiefe und Breite einen Menschen immer wieder begeistern kann.

Trotzdem ist dieses Hobby nicht jedem zu raten. Nein, ich denke es macht sogar für die meisten heute nur noch begrenzt Sinn. Nur wer sich wirklich intensiv mit einem Thema auseinandersetzen kann. Der Fragen nicht sofort beantwortet wissen will, sondern sich die Antworten teilweise mit viel Mühe selbst beantwortet. Der selbst bereit ist Zeit, Geld und vorallem Motiviation zu opfern, für den ist die Philatelie ein passendes Hobby. Nur die richtigen Jäger und Sammler sind in der Lage dieses Hobby mit aller Intensität zu erleben.

In diesem Sinne ein Gruss an alle Philatelisten und diejenigen, die es noch werden wollen.

Markus "Coki" Kerlin

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 24.09.2009. Letzte Aktualisierung am 24.09.2009.