Den Artikel drucken

Preußischer Vierringnummernstempel 578 (Hamburg)

Artikel vom 13.06.2019 aus Hamburger Postgeschichte.

Zwischen 1850 und 1859 war zur Entwertung der vom Königreich Preußen verausgabten Briefmarken ein Nummernstempel vorgegeben. Jedes Postamt und Postexpedition hatte eine eigene Nummer die innerhalb dieser Zeit auf 1987 anstiegt.

Da Hamburg ein Preußisches Postamt verfügte, erhielt dieses 1850 den Vierringnummerstempel "578".

Aufgrund des hohen Postaufkommen in Hamburg gibt es noch heute viele Abschläge dieses Stempels.

Geschichte der preußischen Nummernstempel

Der preußische Nummernstempel kam Mitte des 19. Jahrhunderts auf und dies nahezu zeitgleich mit der Einführung der Preußen-Briefmarken, die am 15. November 1850 das erste Mal ausgegeben wurde. Er diente als Entwertungsstempel und wurde durch die Preußische Post in Form eines Vierringstempels eingesetzt.

Zugeteilt wurden die Nummernstempel mit der Nummerierung 1 bis 1725 den Postorten Aachen bis Zülzer, und dies in alphabetisch geordneter Weise. Alle weiteren Postorte, die in späteren hinzukamen, wurden dann die Nummern 1726 bis 1987, in der Reihenfolge der Eröffnung der Poststellen, zugeordnet.

Vorschriftsmäßig wurde der Stempeldruck mit schwarzer Farbe ausgeführt, jedoch gab es auch Ausnahmen in Form von blauen und roten Stempeldrucken. Jedes Postwertzeichen musste durch den preußischen Stempel entwertet werden, auch Briefe, bei denen das Wertzeichen aufgedruckt und somit bereits bezahlt war.

Im Jahr 1858 wurde der bis dahin bestehende Gesetzeserlass dahingehend geändert, dass alle Wertstempel mit blauer Tinte durchgestrichen und damit entwertet werden müssen, was dann auch prompt umgesetzt wurde. Die Zeit des preußischen Stempels endete dann im Jahr 1859.
Stattdessen wurden in Postdienststellen die sogenannten Orts-Aufgabestempel als Entwertungsstempel eingesetzt.


Preußen MiNrm 4 von 1850 (3 Silbergroschen), entwertet mit dem Stempel 578


Stempeldaten zur 578

Eingesetzt in: Königlich Preußische Ober-Postamt in Hamburg
Verwendungszeit: 15.11.1850 bis 31.3.1859
Eingesetzt als: Handstempel
Schriftart: Antiqua
Normale Stempelfarbe: schwarze Stempelfarbe auf Ölbasis

Werteinschätzung:
auf Preussenmarken, schwarz o 1.00 € | Brief 2.00 €
auf Preussenmarken, rot o 1500.00 € | Brief 6000.00 €

Quellen:



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 13.06.2019. Letzte Aktualisierung am 15.06.2019.