Den Artikel drucken

Weitere Spiele

Artikel vom 10.05.2018 aus Harlequin.

Ende Oktober letzten Jahres machte ich noch zwei Spielen. Während ich das erste Spiel deutlich verlor, konnte ich das zweite Spiel für mich entscheiden.

Hier ein paar Fotos davon.

Gegen Grey Knights

In dem mit Missionskarten gespielten Szenario kriegte ich die Hucke voll. Ich wurde praktisch getabelt und er gewann zudem deutlich nach Siegespunkten. War schon frustiertend.


Wie man erkennt habe ich ein schräge Aufstellung genommen um den Gegner aggressiv zu bekämpen.


Die Grey Knights haben sich entsprechend verteilt.


Der erste Runde hatte der Grey Knight Spieler. Mit der ersten Missionskarte hatte er zudem die mit dem Missionszielen gekriegt. Durch das Schocken konnte er dieses in seiner ersten Runde erfüllen und somit war das Spiel schon gelaufen.
Auf diesem Bild greift er gerade meine Linie an, damit diese eine Runde lang gebunden ist.


Kleiner Überblick.


Der Angriff nach dem Schocken in den Rücken meiner Linie.


Meinen Gegenangriff löschte fast seine komplette Truppe inkl. Charakter aus.
Danach stand ich auf dem Präsentierteller für seine FK Waffen.


Mein Ablenkungsangriff nach vorne wurde zusammengeschossen. Nur noch der Seher stand nach zwei Runden noch in der Mitte.


Ein zweiter Trupp sollte eigentlich das Rhino wegmachen. Klappte nicht und sie starben bei dem Versuch.








Das Spielfeld zum Ende. Nur noch zwei Modelle standen von mir auf der Platte.



Gegen Sororitas

Das erste Mal überhaupt das ich gegen die Schwestern antreten musste. Mein Gegenspieler hatte viel Pech beim Würfeln des Beschusses und so kam ich recht vollständig in den Nahkampf. Dort verlor er nach und nach alle Einheiten.


Auch hier eine schräge Aufstellung.


Gegner nutze so gut es ging die Deckung.




Deckung stört mich nicht... Angriff ist die Devise.


Letzteres gilt für alle Einheiten.


Nahkampf mit dem gegnerischen Cheftrupp.






Der Inquisitor will nicht aufgeben.


Ein taktischer Rückzug und gleich der Endcharge.


Die Reste des Gegners werden angegriffen.






Das Ende



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 10.05.2018. Letzte Aktualisierung am 10.05.2018.