Den Artikel drucken

Das erste (Test-)Turnier

Artikel vom 15.08.2017 aus Harlequin.

Am 05.08. fand auf dem Powergamer Treffen spontan ein Mini Turnier. Rahmenbedingungen waren drei Spiele mit 50 Machtpunkten und Szenarienbedingungen.

Ich hatte am Freitag und am Samstag genug Minis zusammengeklebt, das ich 100 Punkte (inkl. meiner Zinnfiguren) stellen konnte. Mal abgesehen von den Bikes, habe ich alle Figuren dabei testen wollen.





Diese Arbeiten habe ich am Freitag und Samstag gemacht. 13x Plastikharlequine inkl. Magnetisieren und die Grundlagen bei den sechs Transporter.

Armeeliste

Durch die Beschränkung auf 50 MP musste ich etwas umdisponieren und habe daher folgende Aufstellung gemacht:

Gesamt: 49 MP / 1095 normale Punkte

Spiel 1 gegen Deathguard

Ds erste Spiel war gegen eien Deathguard Armee aus zwei Seuchenmarinestrupps, eine Poxwalkereinheit, einer Drohne und zwei Charaktere.

Szenario war Relikt.

Im Endeffekt wusste ich nicht, wie ich vorgehen sollte und entschied mich zu Anfang in den Fahrzeugen zu bleiben. Als ich die Drohne durch Beschuß vernichtet habe, ging ich in den Nahkampf. Hierbei rieb ich die beiden Seuchentrupps auf. Auch der Poxwalker Trupp wurde im Nahkampf vernichtet. Die beiden Chars des Gegners überlebten, konnten aber das Relikt nicht umkämpfen. Dadurch gewann ich das Spiel nach dem Abbruch nach dem 3(?) Zug.

Ich habe viele Fehler, sei es spielerisch bzw. bei Anwendung der Regeln bzw. bei der Nutzung der Sonderregeln der Armee gemacht. Man merkt halt das ich zu lange raus bin.


Meine Armee.






Aufstellung der Deathguard.


Meine Aufstellung.




Poxwalker gehen zum Relikt (Marker in der Mitte).




Gleich platzt die Drohne durch Beschuss der Fusionsblaster der Truppen.


Jetzt geht es in den Nahkampf.


Getümmel beim Relikt.


Mein Solitare bindet den zweiten Seuchenmarinestrupp und reibt ihn langsam auf.




Der Charakter konnte das Relikt nicht mehr abnehmen.


Ein Duell was kein Ende mehr fand.


Spiel 2 gegen Grey Knights

Das zweite Spiel fand gegen einen Terminatorcaptain, einem Termi-Trupp, zwei Strike Trupps und einem Nemesis-Ritter.

Szenario wurde viertel halten.

Mein Problem war im ersten Moment der Ritter, da ich nicht einschätzen konnte wie ich ihn bekämpfen sollte. Rückblickend wäre gezielter Beschuß durch die Fusionsblaster am einfachsten gewesen. Nach der Aufstellung habe ich daher versucht meinen Schwerpunkt schnell zu verlegen um einzelne Trupps aufzurauchen. Leider konterte er erfolgreich mit seinen Einheiten, die entweder aus der Reserve kamen bzw. noch mindestens einmal porten durften.

Ich konnte im Laufe des Gefechtes den Termitrupp und die beiden Strike-Trupps auschalten. Verlor im Gegenzug aber alle Einheiten, bis den Troupmaster und einen Transporter.

Es wurde ein Unentschieden nach allen Regeln der Kunst.

Auch hier wurden noch viele falsche Entscheidungen von mir durchgeführt. Zudem taten mit seinen Psionikerattacken richtig weh. Desweiteren merkte ich zum ersten Mal, das der Solitare Probleme mit gut gerüsteten Charakteren hatte.


Die Spielfläche.


Striketrupp 1.


Meine Aufstellung.


Ich verlagere nach rechts.


Beide Striketupps und der Nemesis porten.


Erste Nahkämpfe. Fast der gesamte Termitrp konnte ausgeschaltet werden. Leider wurden im Gegenzug mein Seher und der Trupp weggehauen und durch Psionikerangriffe zerschlagen.
Unten der Solitare im Duell gegen den gegnerischen General.


Mein Troupmaster vernascht den ersten Striketrupp.


Stand nach meiner zweiten Runde.


Der Nemisis verhaut meinen Solitare.


Mein General zerschlägt den zweiten Striketrupp.




Mein beiden Transporter erschiessen den letzten Termi.








Der General der Grey Knights scheitert daran, den Transporter im Nahkampf zu zerschlagen.

Durch den Port seines Nemesis konnte er noch ein Viertel besetzen, indem er meinen Joker abschoß.


Spiel 3 gegen Space Wolves

Die Space Wolves kammen mit zwei Trupps der neuen Space Marines, einem Cybot, einem Predator, einen Runenpriester und Björn.

Das Szenario war Kill Points. Da ich aufgrund der ganzen Charaktere soviele anbot und er so wenig, war eine Niederlage fast unausweihlich.

Diesesmal wollte ich aggressiv spiele und griff direkt an. Mir gelang es zügig seine beiden Marine-Trupps auszuschalten und auch der Predator und Runenpriester wurden im zweiten Anlauf ausgeschaltet. Gegen die beiden Cybots mit den ganzen Flammenwerfer und insbesondere Björn mit Rüstungs und Rettungswürfe, sowie zweimal FnP, hatte ich keine wirklichen Optionen. Björn zerlegte praktisch nach und nach alles bei mir. Zum Schluss stand von mir noch die drei Transporter und der Joker udn bei ihm die beiden Cybots.










Nach der Aufstellung.


Ich marschiere massiv nach vorne.




Mein Seher flankiert rechts und versucht den einzelnen Trupp zu holen.




Rein in die Nahkämpfe. Rückblickend wäre es besser gewesen denn Solitare rechts zu haben und links einzelnen Trupps.


Der Todesjoker, wie in allen Spielen eher ineffiktiv.








Die beiden letzten Opfer in diesem Spiel, nachdem Björn den Rest auf der linken Seite verhauen hat.


Fazit

Ich konnte bis auf die Bikes alles testen, was in einer Harlequinarmee vorhanden ist. Spielerisch ist die Armee eine Herausforderung. Viele Sonderregeln sind zu berücktsichtigen.
Ich selbst habe gemerkt, das ich noch viele Fehler mache und viele Optionen nicht ausreichend berücksichtige.
Die magnetisierten Arme sind noch nicht das Gelbe vom Ei. Hier muss ich noch rumexperimentieren.



Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 15.08.2017. Letzte Aktualisierung am 20.08.2017.