Den Artikel drucken

Deutsche Kommandokuppeln auf französischen Panzern


Nachdem ab 1942 eine ganze Reihe von französischen Panzer in den aktiven Dienst der Wehrmacht übernommen wurden, wurden diese mit deutscher Ausrüstung ausgestattet (z.B. Funkgerät, Werkzeuge, etc.). Äusserlich zeigte es sich vorallem bei der Kommandokuppel. Die alte wurde entfernt und eine neue wurde raufgesetzt, die denen der Panzer III / IV ähnelt.

Für Flames of War erschien mit erscheinen von Earth and Steel auch ein kleiner Zip Beutel, mit dem man bis zu zehn Panzern umbauen kann.

Im folgende ein paar Anmerkungen und Bilder zu diesem Umbau.

Ein Hinweis vorweg. Es gibt auf flamesofwar.com einen sehr guten Artikel (englisch) mit vielen Bildern und Erklärungen zu den Hatches.

Warum überhaupt die Kuppeln anpassen?

Das ist letztendlich Geschmacksache. Unbedingt zwingend ist es nicht.
Auf vielen Bildern gibt es genug Darstellungen von franz. Panzern in deutschen Diensten die noch über die originale Kommandokuppeln verwenden.

Für mich persönlich ist es wie bei dem ganzen Projekt eher der Aspekt des ungewöhnlichen. Ich gebe dem ganzen einfach eine andere Note.

Ob man damit alle Fahrzeuge ausstattet oder nur die Zugführer oder wie auch immer, bleibt jedem selbst überlassen.

Ich z.B. verwende sie nicht bei den FT-17. Aber alle andere Panzer sind damit ausgestattet.

Was wird benötigt?

Neben den französischen Panzer vorallem das Umbauset "GSO194 Beutepanzer Hatches". Dieses kostet grob fünf Euro und hat genug Material für zehn Panzer.
Es besteht auf je fünf geschlossene und offene Kommandokuppeln, sowie einige Kommandeure.


Beutepanzer Hatches

Daneben natürlich eine Feile und Kleber.

Alte Kuppel abfeilen

Der aufwendigste Part ist das abfeilen der alten Kuppel. Dieses sollte möglichst gerade geschehen und beim feilen muss man aufpassen nicht die Kanten oder die Antennen ausversehen mit zu reduzieren.

Man sollte ein kleines bisschen der alten Kuppel als Auflage für die Neue stehen lassen.


Zwei Char B2 Türme.
Links die alte Kuppel entfernt.

Aufkleben der neuen Kuppeln

Ist eigentlich ganz einfach. Sofern man sauber die Grundfläche gerade gefeilt hat, klebt man die neuen Kuppeln auf. Ein wenig dabei auf die Ausrichtung achten und fertig ist der Umbau.


Wieder die Char B2 Türme. Links der Zugführer mit der offenen Kuppel, rechts die geschlossene.

Bei meinen anderen Bildern kann man gerne die Beispiele für den R-35 oder den Hotchkiss nachvollziehen.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 03.10.2014. Letzte Aktualisierung am 03.10.2014.