Den Artikel drucken

Testspiel mit Andre im Atlantis

Artikel vom 28.08.2011 aus Berichte.

Gepostet: 10.09.2009

Heute am Donnerstag habe ich ein Demospiel in Sachen Full Thrust gemacht, indem ich selbst einer der beiden Parteien spielte.
Ebenfalls im Atlantis, diesesmal gegen Andre.

Da hier der Wunsch war, näher auf Spielmechaniken einzugehen, wird der Beitrag und die Bildmenge etwas umfangreicher.

Vorab:
Demospiele werden ohne Fighter und (wenn möglich) ohne Raketen durchgeführt. Ich setze dabei folgende Struktur ein.
-> Ein Großkampfschiff (Schlachtschif)
-> Ein schw. Kreuzer
-> Drei leichte Kreuzer

Die Spielwerte entnehme ich dem FB 1, indem ich einfach die drei Klassen aus zwei verschiedenen Flottenliste wähle. So kommt es, das die Flotte des Imperiums gut gepanzerte und sehr gut bewaffnete Schiffe haben, während die Rebellen beweglichere und durch Schutzschirme geschützte Einheiten besitzen.

Andre wählte für sich die Rebellen, ich das Imperium.


Das Imperium hat seine Schiffe schon aufgebaut.


Die Spielfläche mit den Rebellen. Im Hintergrund ist Andre dabei die ersten Bewegungen einzutragen.


Meine Bewegungsbefehle für die erste Runde.

Regelhinweise:
Man spielt FT wie fast alle TT rundenweise. Jedoch gibt es einige deutliche Unterschiede. Eine Runde besteht aus folgenden Phasen (ohne Jäger und Raketen):
-> 1. Flugbewegung aufschreiben
-> Initiative würfeln
-> Bewegungen anhand der notierten Befehle gleichszeitig durchführen
-> Schiessen (abwechselnd nach Ini-Reihenfolge.). Schaden wirken sich direkt aus, sprich ein Schiff das getroffen wird und noch nicht aktiviert war, kann,bei entsprechenden Schäden, eventuell nicht mehr aktiv werden.
-> Reparaturteams einsetzen
=> Neue Runde

Natürlich gibt es noch einige andere Sachen die man machen kann, aber diese Punkte kamen im Demospiel zum Einsatz.

Befehle notieren:
Wie man auf dem letzten der obigen Bilder erkennen kann, sind dort Zahlen notiert. Ich habe, zu jedem einzelnen Schiff einen Befehl notiert indem ich festhalte, mit welcher Ausrichtung und Geschwindigkeit das jeweilieg Schiff stehen soll. Anhand der vorigen Angabe kann ich jederzeit nachvollziehen, wie es sich bewegt hat.

V:6 bedeutet dabei (Vorne, 6 Zoll schnell). Das ist sozusagen die Startausrichtung. An der Platte selbst wurde dann definiert, das bei meienr Flotte V = 6 Uhr ist, also heisst es eigentlich 6:6.
Die Ausrichtung bei FT entspricht den Stundenangaben bei einer analogen Uhr. Sprich, wenn ich in der 6 Uhr fliege und mich ein wenig nach rechts drehe, ändert sich die Flugrichtung auf 7 Uhr. Wenn ich nach links will, auf 5 Uhr.

Wie man oben sieht, hat meine Flotte den Befehl erhalten gerade aus (die 6 vor dem Doppelpunkt) sich zu bewegen. Die drei leichten Carrakc Kreuzer haben dabei ihre Geschwindigkeit um 4 auf 10 erhöht und die beiden schweren Schiffe um 2 auf 8. Das liegt daran, dass das Schlachtschiff (der Venetor) nur eine maximale Thrust-Rate von 2 hat und ich ihn zusammen mit dem Dreadnaught simultan fliegen lassen wollte.


Die Bewegungsbefehle von Andre. Man sieht sehr schön wie er max. geradeaus beschleunigt, abgesehen von Nebulon 1 und 2, die eine Richtungsänderung vollziehen (eine nach rechts und eine nach links).


Andre bei der Durchführung seiner Bewegung. Seine Ausrichtung ist zwölf Uhr. Seine Nebulon-B mit der Nrm 2 hat die Endbewegung 1:12, sprich nach 1 Uhr und 12 Zoll Geschwindigkeit.
In diesem Fall muss er also ersteinmal 6 Zoll geradeausfliegen... (weiter siehe nächstes Bild).


... dann eine Drehung nach rechts (von der Ecke auf die Kante ... ) ...


... und nu die restliche Bewegung von 6 Zoll.

Hätte er zb. zwei Drehungen machen wollen, dann wäre die erste Drehung am Anfang gemacht worden, dann 6 Zoll fliegen, dann die zweite und dann den Restflug.

Man kann nur maximal soviele Drehungen machen, wie die Hälfte der "Thrust", sprich der Leistungsfähigkeit des Triebswerk bietet (bei Thrust 4 => max. 2 Drehungen -> auch nur in eine Richtung pro Zug).

Beschuss:
Bei den von mir genutzten Demoflotten kommen nur zwei Arten von Waffen zum Einsatz, Beams und Torpedos. Beams sind Laser, die man in drei Größen einteilt: 1, 2 und 3.
1 -> Reichweite bis zwölf Zoll
2 -> Reichweite bis 24 Zoll
3 -> Reichweite bis 36 Zoll
Torpedos haben eine Reichweite von 30 Zoll.


Hier mal ein Ausschnitt aus dem Datasheet meines Venetors. Der Spielvariante Teil befindet sich links im grauen Kasten.
Wie man sieht hat dieser einen Haufen an Waffen mit unterschiedlichen Schusszonen (Beispielweise können die 1-Beams, in alle Bereiche schiessen, während die ganzen 3er und 2er Beams tote Zonen haben in die sie nicht schiessen können. Der Torpedolauncher kann generell nur nach vorne schiessen.)


Andre bei seiner Bewegungsdurchführung in der zweiten Runde. Wie man sieht, hat sein schwerer Kreuzer, die braune Sturmfregatte, die Antriebe zu stark angeheizt und ist daher zu weit vorgestürmt und steht somit ganz alleine....


... vor den bösen schweren Schiffen des Imperiums.
Kommentar von Andre: "Ich wollte nur mal die 18 Zoll Geschwindigkeit ausprobieren und sehen was passiert..."


Das Ergebnis meiner Schussphase durch den Venetor auf die Sturmfregatte....

Kurze Erläuterung: Ein Torpedo macht, wenn er in Reichweite ist und trifft, W6 Schaden an der Rumpfhülle (in dem grauen Kasten in Reihen von kleinen Kästchen dargestellt) eines Schiffes.
Bei Beams ist es etwas anders.
Hier wird ersteinmal die Entfernung gemessen. Abhängig davon, und dem Schussbereich, können unterschiedliche Anzahlen an potenziellen Schüssen entstehen.

Die Sturmfregatte war ungefähr 20 Zoll von meinem Schlachtschiff mit frontaler Ausrichtung entfernt.
Wenn man die Liste von weiter oben konsultiert, ist das Schiff ausser Reichweite meiner beiden 1er Beams (max. 12 Zoll), aber in Reichweite der 2er und 3er Beams.
Somit erhalte ich einen Würfel für jede Waffe, bei 5 dreier und 2 zweier Beams, sind es 7 Würfel.
Hinzu kommt, das die dreier Batterien einen zusätzlichen Würfel generieren, wenn sie unter 24 Zoll kommen (und drei bei 12 Zoll und weniger, entsprechend zwei bei zweier Beams unter 12 Zoll).
Somit komme ich insgesamt auf 12 Schuss.

Diese verursachen normalerweise auf 4 oder höher einen Schadenspunkt. Da die Sturmfregatte über einen Schutzschild verfügt, erhält diese erst auf 5 oder 6 Schaden.

Bei einer 5 verursacht man einen Schaden. Bei einer 6 verursache ich zwei Schäden und habe einen weiteren Wurf (bei einer weiteren 6 wieder zwei Schäden + ein weiteren Wurf, usw.).

Wie man an dem Bild oben gesehen hat, habe ich letzendlich drei sechsen und zwei fünfen geworfen und somit 8 Schadenspunkte verursacht.


Die Rebellen konzentrierten das Feuer auf meinen Dreadnaught, welcher auch etwas Schaden an seiner Panzerung (die runden Kreise) erhielt.


Andre bei dem konzentrieren aufschreiben seiner Flugbewegungen für die folgende Runde.


Das Ergebnis. Die Imps immer noch in zwei festen Geschwader. Die Rebellen verteilt.
Zwei der drei Carrack Kreuzer greifen in der Schussphase zusammen mit den beiden großen Imp-Schiffen den MonCal an, der dadurch erheblichen Schaden erhielt.
Im Gegenzug wurde wieder der Dreadnaught angegriffen, sowie einer der Carracks ohne signifikante Schäden.


In der folgenden Runde (hier nach der Bewegung) konzentrierten die drei Carrack-Kreuzer noch einmal das Feuer auf den MonCal und zerstören ihn. Die beiden großen Schiffe machten eine Nebullon-B Fregatte und die Sturmfregatte fast gefechstunfähig.
Die Rebellen schossen nochmal mit geringer Wirkung auf den Dreadnaught.

Nach dieser fünften Runde beendet wir das Spiel.


Das böse Carrackgeschwader (auf nah 24 Angriffswürfel!)


Der MonCal, der es erleiden musste...

Das Spiel war vorallem durch Würfelglück auf meiner Seite (viele 6en) schnell beendet. Insgesamt hat Andre aber einen positiven Eindruck erhalten und hat ebenfalls vor sich ne kleine Flotte an Raumschiffen zusammen zu stellen.

Hoffe die Erläuterungen helfen hierbei einen ersten Eindruck zu erhalten.

Kommentare

von Andre J:
19.09.2011 11:05
Aha, haste dich mit Andre F also auf unser Spiel am Samstag vorbereitet. ;) Wann folgt den unser Bericht.
von Coki:
19.09.2011 23:53
Das Spiel mit Andre F. ist schon einige Jahre her. ;) Unser spiel stell ich online, sobald ich zwei andere Berichte fertig habe.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 28.08.2011. Letzte Aktualisierung am 19.11.2011.