Den Artikel drucken

Infanterieregiment 376

Artikel vom 09.04.2011 aus Geschichte.

Der Kampf gegen den Bolschewismus erfordert einen Großteil der Kräfte der Wehrmacht. In einem jahrelangen hin und her zerreiben sich enorme Kräfte um den Besitz tausender Kilometer Land.

Das Regiment 376, als Kern der Kampfgruppe 376, ist im Osten als Feuerwehr an diversen Orten permanent im Einsatz. Als Verfügungstruppe des OKH Ost besitzt sie über eine hohe Kampfkraft ohne viel an Beweglichkeit einzubüssen.

Wenn es darum geht, Gegner aus seinen Stellungen zu werfen oder Massenangriffe abzuwehren, dann wird gerne auf das 376er zurückgegriffen.

Struktur

Wie die anderen Infanterieregimenter auch, besitzt das 376 über drei Bataillone zu je vier Kompanien. Hinzu kommt die 13. IG/Mörser- und 14. Panzerabwehrkompanie.

Die Bataillone bestehen aus je drei Infanterie- und eine MG-Kompanie.

Zu diesen Kerneinheiten des Regimentes unterstehen dem Kommandeur im Rahmen der Kampfgruppe 376 weitere Einheiten, die wären:

Weitere Einheiten wie Panzer, Flakverbände, usw. stellen die übergeordneten Verbände zur Verfügung.

Im Einsatz

Die drei Bataillone des Regimentes stellen zusammen mit der Artillerieabteilung die stabile Basis im Einsatz dar.

Die Füsiliere bilden zusammen mit der Batterie und der Schwadron eine schnelle Einheit, um flexibel auf jeweilige Situationen reagieren zu können.

Bilder


Major Bach
Eichenlaubträger und Kommandeur II.Bataillon.


Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 09.04.2011. Letzte Aktualisierung am 09.04.2011.