Den Artikel drucken

Jägerbases

Artikel vom 31.03.2011 aus Spielmaterial.

Gepostet: 30.07.2009

Nachdem mich heute das Gewitter aus dem Bett geschmissen hat, kann ich ja ein paar Worte zu meiner Jägerbase und den Regeltechnischen Aspekte schreiben.

Hexbases?

Kenner dürften die schicken Plastikhexbases, die in großen Mengen gerade von BattleTech Fans verwurstet werden (so auch von mir) auf den vorigen Fotos wiedererkannt haben.

Hexbases haben somit die gleiche Grundform wie die alten Flugbases, sprich sechs Ecken und sechs Längen. Da ich zum einen diese Plastikbases zu einem Spottpreis kriege und somit etwas "anderes" als die gängigen Flugbases habe, war sie meine erste Wahl als Baseform meiner Flotten.

Regelaspekt

Bei Full Thrust spielt natürlich die Flugrichtung eine wichtige Funktion im Bezug auf die Bewegung. Entsprechendes gilt auch für die Waffenwirkung!

Zur Erleichterung wird hierfür der Kreis wie bei einer analogen Uhr in die Bereiche von 1 bis 12 unterteilt.
Da eine Hexbase sechs Ecken und sechs Seiten hat, reicht es zb. eine Flugänderung von 2 auf 3 durch ein rechtsdrehen der Base von der Seite (2 Uhr) auf die nächste Ecke (3 Uhr) nachzuvollziehen.
Als Ausrichtung bieten sich hierbei immer die Spielflächenkanten an.

Wichtig: Es sind natürlich keine Hexbases für FT nötig. Das FT Regelwerk bietet auch eine Schablone, womit man leicht die Ausrichtung ändern kann, wenn die Schiffe zb. Rundbases haben.
Hexbases sind eine Vereinfachung, mehr nicht.

Warum Jägerbase?

Anders als Schiffe, für die jede Base ein Schiff darstellt, sind Jäger bei FT in Geschwader zu sechs Jägern organisiert. Sprich, eine Base sind immer ein Geschwader = sechs Jäger.

Der zweite wichtige Unterscheid ist, das Jäger nur begrenzt handlungsfähig sind. Sprich, sie haben nur begrenzten Treibstoff und begrenzte Munition. Dieses drückt sich im sogenannten Combat Endurance Factor (CEF) aus, der durch Angriffe und besondere Manöver verbraucht wird. Jedes Geschwader beginnt mit einem CEF von 6.

Wir haben also zwei wichtige Werte für die Einsatzfähigkeit eines Jägergeschwaders, die jeweils mit einem einfachen W6 dargestellt werden können.

Aus praktischen Gründen werden die Würfel analog wie bei BattleTech direkt an die Base gesetzt. Da dieses bei vielen Bases unübersichtlich werden kann, lohnt es sich ein wenig Arbeit in sogenannte Jägerbases zu investieren (Idee übernommen von hier: http://mwforum.hagelpilot.de/topic.php?id=74).

Beispiel anhand meiner ersten Version der Base:




Neue Version

Da bei der ersten Version die Würfel doch zu leicht rausfallen habe ich für das neue Projekt die Tage einfach die vorhandene Base modifziert und nach hinten abgesichert. Sieht zwar nicht schick aus, aber langt völlig.

Die Materialien waren:
-> Hexbase aus Plastik
-> Klammer, mit denen Versandtaschen geschlossen werden
-> Greenstuff


Resinguss

Da ich so einige davon brauche und keine Lust habe sie jedes neu zu basteln, giesse ich die Bases einfach nach. Hierzu brauche ich natürlich eine Gussform.


Vorbereitung zur Erstellung der Gussform


Die fertige Gussform


Der erste Guss


Das Ergebnis


Mit Würfel (Base noch nicht nachbearbeitet...)


Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 31.03.2011. Letzte Aktualisierung am 31.03.2011.