Den Artikel drucken

MWDA: Beteiligte Fraktionen

Artikel vom 05.04.2015 aus MechWarrior: Dark Age.

Auf dieser Seite findet ihr eine Auflistung der Fraktionen, die an den Kämpfen, die nach dem HPG-Blackout aufflammten, beteiligt sind. Die Lanzeninformationen stammen aus den bisher erschiedenen Inlays der Booster, sind also teilweise noch unvollständig.



Bannson's Raiders


DOKUMENT NUMMER: DA-603-GI

ANFÜHRER: JACOB BANNSON
WAHLSPRUCH: "Entweder arbeiten wir zusammen oder wir arbeiten gar nicht."

Bannson ist Pragmatiker. Er hat vorausgesehen, daß Devlin Stone nicht mehr zurückkehren würde und daß die von Stone zurückgelassene Republik nur an der Bewahrung ihrer Macht interessiert sein würde. Darüber hinaus ist er mit Abstand der reichste Mann in der Präfektur IV – fast der reichste in der Republik – aber sein Mangel an adligem Blut hat andere Ambitionen in ihm geweckt. Als diese vom Senat durchkreuzt wurden, erfüllte ihn große Bitterkeit. Nun, da die Kommunikation zusammengebrochen ist und jeder seine Finger nach der Macht ausstreckt, ist auch für ihn die Zeit gekommen, seinen Machtdurst zu stillen und ganz sich ganz nebenbei für die Schmach – sowohl die tatsächliche als auch die eingebildete – zu rächen, die ihm widerfahren ist.

Bannson ist ein charismatischer Anführer, der es versteht, die Bürger um sich zu scharen und die Soldaten für seine Sache zu gewinnen – ganz gleich, ob es sich um elitäre MechKrieger oder gewöhnliche Straßengangster handelt. Er ist der Meinung, wenn die andere Fraktionen nur auf ihn hören, daß dann alle einsehen würden, daß er der einzig logische Anführer wäre, der alle in eine bessere Zukunft führen würde.
Seine Bemühungen werden sicherlich von seinen unerschöpflichen Geld-Reserven unterstützt, die ihm helfen, die Räder zu schmieren, wo immer er auch hingeht.
Bennsons Banditen sind Opportunisten und sie verbergen ihre Machtgier hinter der Fassade der Hilfsbereitschaft gegenüber dem einfachen Bürger in der randwärtigen Präfektur. Man mag denken, daß Bannsons opportunistische Art ihn zu einem guten Ziel für unsere Agenten machen würde, doch sind unsere Profiler da anderer Meinung. Ihre Untersuchungen weisen darauf hin, daß seine Anhänger hinter allem möglichen her sind, so hat er selbst wohl einen sehr ausgefeilten Plan. Jeder zufällig erscheinende Schritt ist in Wirklichkeit ein präziser Zug auf dem Weg zu einem gut geplanten Ziel.


The Scourge

DOKUMENT NUMMER: DA-603-01

ELITE: The Scourge
WAHLSPRUCH: "Kein Rückzug."

Ursprünglich als private "Sicherheitskräfte" für Bannson und seine Konzerne konzipiert, offenbarte sich nach dem Einbruch des dunklen Zeitalters ihre wahre Natur: Eine große, gut ausgebildete Militärstreitmacht.
Aber obwohl Bannson über die Mittel verfügt, die Grupppe bestens auszubilden und mit guter Ausrüstung zu versorgen, ist er dennoch nicht in der Lage, sich die allerneueste Ausrüstung anzueignen, was an seinem bürgerlichen Status und seinen mangelnden Verbindungen zum Militär der Republik liegt.
Doch wie dem auch sei, die "Erste Geißel" hat ihren Wert und ihre Hingabe zu Bannson unter Beweis gestellt. Diese "Hingabe" wird gefördert durch den Umstand, daß die Einheiten ihre Beute behalten dürfen. Bannson benutzt die Beute nicht, um andere Einheiten damit auszurüsten. Mehr noch, jeder auf dem Feld eroberte Mech wird zum persönlichen Eigentum des MechKriegers. Das ist die Art Belohnung, für die die meisten Männer töten würden – oder getötet werden.

Brute Lance
Stefani EhliZeus
Joyna 'Jab' SimmsMad Cat II
Latonya Lyons?
Tiago Pappas?


Band of Five

DOKUMENT NUMMER: DA-603-02

VETERANEN: Band of Five
WAHLSPRUCH: "Mech oder Dolch: tot ist tot."

Die Band of Five wurde rasch zu einer der am meisten gefürchteten Einheiten aller sechs Haupt-Fraktionen , die sich in den Präfekturen III und IV der Republik herausbildeten. Obwohl sie weder in Ausbildung noch bei der Ausrüstung an andere Fraktionen heranreichen, mit ihrer Brutalität und Grausamkeit sind sie bereit, nahezu alles zu unternehmen, um den Sieg zu erlangen. Ob auf dem Schlachtfeld oder nicht, ob mit Fallen, Hinterhalten, Anschlägen, Einschüchterung oder Geiselnahme- nur der Sieg zählt. Dieses Verhalten – in Verbindung mit ihrer Vorliebe, in Fünfergruppen zu arbeiten- begründet ihren Namen.
Obwohl sie eher wie eine Bande oder wie ein Rudel Straßenstrolche anstatt einer militärischen Einheit wirken, erledigen sie ihre Aufgaben.
Die anderen Fraktionen versuchen sie als Renegaten zu brandmarken und beschuldigen sie zahlloser Gräueltaten, aber die Band of Five überstand alles unversehrt.
Jede Seite wetteifert um die Vorherrschaft um zahlreiche Welten, und nur das Ergebnis zählt. Die Band of Five erfüllt diese Vorgabe gleich haufenweise.

Savage Lance
Cita "Femme Fatale" MorenoThunderbolt
Bill MaignlovAgroMech MOD B
Barry SegalBlack Knight
"Angel" Faust?

Slasher Lance
Cynthia KellyCenturion
Frederick BoShadow Cat II
Chuck "Tucker" OlesMongoose
Zeferino "Slit" Smoen?


Wyld's Jokers

DOKUMENT NUMMER: DA-603-03

UNERFAHREN: Wyld’s Jokers
WAHLSPRUCH: "Klar sind wir verrückt."

Die "Wylds Jokers" verdanken ihren Namen ihrem "hochgeschätzten" Anführer Geoff "Crazyman" Wyld. Es ist eine Hinz-und-Kunz-Truppe, die in den Wirren nach dem Zusammenbruch des HPG-Systems entstanden ist. Zusammengewürfelt aus gesellschaftlichen Randgruppen fanden sich vereinzelte Männer und Frauen zusammen, die den Frieden und Wohlstand der Republik schätzten, aber ein wenig an dem zügellosen und wilden Leben teilhaben wollten, welches ihnen die Republik nicht bieten konnte.
Fallensteller, Händler, Jäger, Schürfer und Freibeuter – jeder, der sich in schwierigstenen Situationen behaupten konnte, oder seine eigenen Ziele durchsetzen konnte, ist willkommen.
Obwohl jeder von ihnen Jacob Bannson seine Loyalität gelobte, sind die meisten von ihnen nur sich selbst treu.
Aber genauso loyal sind sie zu den beachtlichen Prämien, die Bannson bei erfolgreichem Abschluß von Einsätzen zahlt, und das ist eine Art von Loyalität, der Bannson eher vertraut.
Damit sind sie wohl die einzige Söldnereinheit, die bei einer Fraktion festangestellt ist.
Allgemein gesprochen, sind sie in Standard-Schlachten eher nicht gut, ihr Mangel an militärischer Ausbildung macht ihren Untergang fast zu einer vorab feststehenden Tatsache. Aber ihre vielseitige Zusammenstellung der verschiedensten Fähigkeiten bedeutet, daß gleich, welche Aufgabe auch immer Bannson ihnen stellt, in ihren Reihen wird sich immer jemand finden, der sie erfüllen kann.

Assault "Strong Man" Lance
One Eyed Jack FarrellJupiter
Suzie 'Qutter' FalsonGhost
Joel 'Fatman' Gray?
Erica 'Swank' Luis?

Recon "Clown" Lance
Mavis MorganLocust
Cater GaoWasp
Eric Medley?
Vernon Rezula?



Dragon's Fury


DOKUMENT NUMMER: DA-234-GI

ANFÜHRER: Herzogin Katana Tormark
WAHLSPRUCH: "Die Stärke des Drachen ist rein und unaufhaltsam."

Katana Tormark war vor dem Verlust des Kommunikationsnetzes Präfektin der Präfektur III. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen militärischen Tapferkeit wurde ihr die unschätzbare Ehre zuteil, sich den Fahrenden Rittern der Republik anzuschließen, doch zum Entsetzen nahezu aller lehnte sie dies ab. Ihre Familie gehörte dem hochrangigen Adel Kuritas an, lange bevor sie sich Devlin Stones Bewegung anschloß – ein Zug, von dem Katana annahm, daß er eher in der Loyalität ihres Vaters gegenüber Stone begründet lag, als in den langfristigen Interessen ihrer Familie. Es scheint, dass sie nie wirklich an die Republik glaubte und ihre ergebene Bushido-Erziehung es ihr verwehrt, einen solchen Posten annehmen zu können. Tormark ist eine äußerst aggressive Samurai, die nun eine Gelegenheit wittert, aus der Asche der Republik und den geschwächten Resten des heutigen Hauses Kurita ein neues, vereintes Haus Kurita zu heben. In ihrem Streben auf dieses Ziel hin hat sie sich von ihrem Präfekturposten zurückgezogen, um sich auf die Stärkung ihrer Machtbasis zu konzentrieren.
Wir haben diese Kriegerin immer mit großem Interesse beobachtet, weil sie aus einer unserer angesehensten und mächtigsten Familien stammt. Ihr erklärtes Ziel der Einheit des Draconis-Kombinats ist etwas, das wir offensichtlich teilen, aber wir vermuten, daß ihre Ziele sich nicht darauf beschränken.
Aufgrund des Chaos im Kombinat nach dem Zusammenbruch der Kommunikation können wir diese Punkte nicht innerhalb der Republik verbreiten, noch können wir es kommunizieren, ohne daß die anderen Häuser sich zurückziehen.
Im Augenblick ist Katana Tormark unseren Zwecken äußerst dienlich, Dragons Fury und Haus Kurita sind verbündet, aber wer weiß, was die Zukunft noch für uns bereit hält?


Amaterasu

DOKUMENT NUMMER: DA-234-01

ELITE: Amaterasu
WAHLSPRUCH: "Unser Schicksal wartet."

Dieses auschließlich weibliche Regiment ist nach einer der wichtigsten Gottheiten der Japanischen Shinto Mythologie benannt, der Göttin der aufgehenden Sonne.
Nach den Shinto-Überlieferungen ist der alte Feind von Amaterasu der Sturmgott Susa-No-wo. Ironischerweise existiert eine Kurita-Eliteeinheit, die Susa-No-Wo geweiht ist, und je nachdem, wie stark die Amaterasu an ihre Gottheit glauben, könnte darin die Möglichkeit eines unglücklichen Zusammenstoßes zwischen Haus Kurita und Dragons Fury liegen.
Das Amaterasu-Regiment stammt von einem unserer Eliteregimenter der Schwerter des Lichts ab.Als die Republik gegründet wurde, schenkte Koordinator Hohiro Kurita die neuaufgestellte Neunte Schwerter des Lichts Devlin Stones Streikräften. Daraus formierte Devlin Stone drei neue Eliteeinheiten, eine davon die Amaterasu.
Katana Tormark, die direkt dem Kurita-Hochadel entstammt, wurde aufgrund ihrer Kurita-Verbindungen bestimmt, die Einheit auszubilden. Tormark bestand darauf, unter falschem Namen zu agieren und verdiente sich den Respekt ihrer Kampfgenossen durch ihre Talente und Unbarmherzigkeit und nicht durch ihre Geburt. Im Ergebnis sind die Amaterasu geradezu fanatisch loyal ihr gegenüber.

Kirikakaru Lance
Erin JohnstonJupiter
Antonia ChinnThor
Viki DrexelShockwave
Ryana Sakade?

Ryoujin Lance
Danni HaagArbalest
Shin YoshidaLocust
Caria GordonStorm Raider
Sherise Tadaka


Order of the Five Pillars

DOKUMENT NUMMER: DA-235-02

VETERAN: Order of the Five Pillars
WAHLSPRUCH: "Wir widerstehen der Dunkelheit."

Diese einmalige Einheit ist zwar als Aufklärungs-Einheit ausgewiesen, aber die Wirkichkeit ist finsterer und verwirrender. Zitat aus den internen Dragons Fury Dokumenten: "Der Order of the Five Pillars stammt von einer gleichnamigen Organisation Kuritas. Ein jahrhunderte alter, kriegerischer-klösterlicher Orden, der extrem viele Informationen zusammenträgt und seine "Mönche" in der alten Tradition der Ninja-Attentäter ausbildet. Verschwiegener als selbst Haus Kuritas interner Sicherheitsdienst hegt die O5P oft eine größere Loyalität ihrer Äbtissin und Wächterin gegenüber als dem Koordinator des Kombinats."
In Wirklichkeit war es eine direkte Anweisung der Äbtissin, eine kleine Gruppe O5P-Mitglieder auszuschicken, sich Katana Tormarks Vater auf dem Weg in die Republik vor mehr als sechzig Jahren anzuschließen.
Katana Tormark hielt die Gruppe aus wohlüberlegten Gründen klein, die meisten Kandidaten überlebten die Einstellungstests oder die Ausbildung nicht.
Um Sicherheitslücken zu vermeiden, war es Mitgliedern untersagt, irgendwelche Verbindungen zu Personen außerhalb der Organisation zu haben.
Einmal in der O5P verschwanden sie aus der Welt und der einzige Weg zurück war in einem Sarg.
Mit dem Einbruch der Dunkelheit über die Innere Sphäre mußte Katana Tormark glauben, daß der Orden ihr den entscheidenden Vorteil verschafft, aufgrund seiner Erfahrung in unauffälligen und schattenhaften Operationen.
Unglücklicherweise lässt gerade die Schattenhaftigkeit Zweifel an der Loyalität der Einheit aufkommen.

Neophyte Pursuit Lance
Miguel VPackhunter
Hitoshi SatoPackhunter
J. SterlingOcelot
Janina LukicLocust

O5P Command Lance
??
Cyril SchielkaStorm Raider
??
??


The Brotherhood

DOKUMENT NUMMER: DA-235-03

UNERFAHREN: The Brotherhood
WAHLSPRUCH: "Unser Erbe ist unsere Ehre."

Nicht gerade eine Standard-Einheit, eher eine Zusammenstellung aus örtlichen Milizen, frustrierten Bauern und opportunistischen Abenteurern. Die Brotherhood repräsentiert die Mehrheit der Kurita-orientierten Bevölkerung in der randwärtigen Präfektur. In den letzten zwei Generationen haben diese Leute sich als Bürger und Eigentümer der Republik gesehen und nicht als Mitglieder von Haus Kurita.
Katana Tormark wußte, wenn sie die bevorstehenden Konflikte gewinnen wollte, mußte sie zuerst die Loyalität der Leute gewinnen. Die Brotherhood war ein wichtiger Punkt in diesem Plan, weil sie dazu gedacht war, kleineren Gruppen auf jedem Planeten das Gefühl des "größeren Ganzen" zu vermitteln, etwas uraltem und mächtigem.
Um dies umzusetzen, schusterte sie eine vorgefertigte Geschichte aus einem halben Dutzend Kurita-Regimenter zusammen, um alle Mitglieder zu einigen und stolz zu machen. Sie versuchte erst gar nicht vorzugeben, daß die Brotherhood eine Eliteeinheit war, weil ihr klar war, daß die Mitglieder die Wahrheit herausfinden würden. Stattdessen schuf sie eine Einheit, die Verbindungen überall im Kurita-Territorium hatte und die in fast jeder wichtigen Schlacht der Kurita-Geschichte mitmischte.
Überraschenderweise hat die Einheit sich an ihre fabrizierte Geschichte angepasst und kann eine beeindruckende Anzahl an Siegen vorweisen.
Mit diesem geschickten psychologischen Dreh hat Katana Tormark bewiesen, daß sie zu einem wahren Anführer herangereift ist. Sie wird dem Kombinat entweder sehr nützlich oder sehr gefährlich sein.

Battle Lance
Jamaal Cox?
Tomoko NagasawaHatchetman
Jing SmithThunderbolt
Nicolasa Klaus?

Command Lance
M.D. TompkinsTundra Wolf
A. KirasawaValiant
Q. Prusis?
L. Sheehan?



Highlanders


DOKUMENT NUMMER: DA-723-GI

ANFÜHRER: Gräfin Tara Campbell, Präfekt der Präfektur III
WAHLSPRUCH: "Im Namen von Devlin Stone, wir werden überleben."

Beeinflusst durch das Vermächtnis von Northwind ist Gräfin Campbell entsetzt darüber, wie schnell die Bürger der Präfektur III alles vergaßen, was die Republik für ihren Wohlstand und ihr Wohlergehen getan hatte.
Mehr noch, sie schienen Devlin Stone vergessen zu haben und die Ideale, für die er stand.
Ihre Abscheu wird von anderen Anführern in der Präfektur geteilt, die ein Exempel statuieren wollten, damit die Gier die Bürger nicht vom rechten Weg ab führt.
Ihre Bestürzung ist besonders durch die Ex-Präfektorin Katana Tormark hervorgerufen, unter der Tara früher gedient hatte und die sie jahrelang respektiert hatte. Als Tormark eine Ritterschaft angeboten wurde und sie diese ablehnte, war sie zwischen Heldenverehrung und Abscheu hin und hergerissen.
Obwohl sie keine persönlichen Ambitionen zur Macht hat, ist sie davon überzeugt, daß nur sie dazu in der Lage ist zu verhindern, daß die Präfektur in die Anarchie schlidddert. So hat sie sich aufgemacht, in Katanas Schuhe zu schlüpfen, als diese den Republik-Posten ausschlug, indem sie die Dragon‘ Fury gründete.
Gräfin Campbell hatte nun alle Devlin Stone und der Republik loyal gebliebenen dazu aufgerufen, gemeinsam gegen die Dunkelheit anzugehen.
Indem sie die republikanische Armee als augenblickliche Basis benutzte, begann Campbell ihre Truppen mit Freiwilligen und Milizen aufzufüllen. Sie spielt damit klar auf Zeit, bis größere Teile der Republik-Armee wieder einberufen werden können und ihr dann dabei helfen können, das "Große Experiment" zusammenzuhalten.
Betrachtet man unsere eigenen Schwierigkeiten, dies mit Haus Kurita zu versuchen, kommen unsere Analysten zu dem Schluß, daß sie in der nächsten Zeit wohl nur wenig Hilfe zu erwarten hat.


First Kearny

DOKUMENT NUMMER: DA-723-01

ELITE: First Kearny
WAHLSPRUCH: "Unser Schwert ist unser Vermächtnis."

Die First Kearny Highlanders sind die Erben einer militärischen Tradition, die sich über mehr als fünfzehn Jahrhunderte erstreckt – ein ungeschlagener Rekord, an den keine andere noch existierende Einheit der Inneren Sphäre heranreicht.
Von den ersten schottischen Regimentern, die im 17. Jahrhundert aufgestellt wurden, durch die Expansion der Menschheit im 22. Jahrhundert, ihrer Wiedergeburt als Kearny Highlanders im 24. Jahrhundert, durch die Jahrhunderte der Nachfolgekriege und durch die heutigen Zeiten: Keine andere Einheit genießt mehr Respekt für Tapferkeit auf dem Schlachtfeld oder traditionelle Spitzenleistungen.
Zur Zeit des Djihad von Blakes Wort stellten die Highlanders fünf volle Regimente. Nur drei Teilregimente überstanden diese Bewährungsprobe, und als in der Zeit der Gründung der Republik und der folgenden Demobilisierungs-Phase Schwerter zu Pflugscharen wurden, da überlebte nur das First Kearny Regiment.
Obwohl Frieden und Wohlstand zwei Generationen lang regierten, behielten die Männer und Frauen der First Kearny ihren Leistungsstand bei mit Hilfe von zermürbendem Training und Hingabe an ihr großes Erbe.
Wichtiger noch, sie haben einen Eid geschworen, niemals wieder eine Katastrophe wie den Djihad geschehen zu lassen. Sollte Blakes Wort jemals wieder sein Haupt erheben, dann haben sie gelobt, dieses Haupt auf der Stelle abzuschlagen.

Kearny Command Lance
??
Kava GravesThor
Caden SennRyoken II
??

Force Assault Lance
Joel NguyenZeus
Domonic VoellerCygnus
Leala BanachJupiter
Melicien TetroLongbow



Northwind Fusiliers

DOKUMENT NUMMER: DA-723-02

VETERAN: Northwind Fusiliers
WAHLSPRUCH: "Eine neue Tradition"

Kurz nachdem das Kommunikationsnetz zusammen gebrochen war und erste Kriegsgerüchte umhergingen, wurden die Nordwind Fusiliers ins Leben gerufen. Ursprünglich gedacht als Heimatwache für Northwind hat Tara Campbell sie auf einer Vielzahl von Welten platziert in ihrem Bemühen, die Republik zusammenzuhalten. Genau wie die Republican Guards handelt es sich um eine relativ neue Einheit. Anders als bei den Guards ist nicht nur das gesamte Offizier-Corps aus der First Kearny rekrutiert, sondern auch viele ihrer Mitglieder stammen aus der demobilisierten Second Kearny oder den Nordwind Hussars.
Im Ergebnis heißt das: Obwohl die Mitglieder der Einheit noch in keinem Gefecht vor dem Zusammenbruch gestanden haben, hatten die meisten von ihnen doch die militärischen Traditionen ihrer Vorväter hochgehalten, sei es auch nur als Wochenend-Soldat.
Gut beschlagen in Militärtheorie formten sie die Fusiliers von einer Gruppe, die noch Grün hinter den Ohren waren, zu einer soliden Kampfeinheit, und das auch noch in einer Geschwindigkeit, die Tara Campbell nicht für möglich gehalten hat.

Northwind Fusiliers Command Lance
Tara BishopPackhunter
Naomi KatinaVulture
Leena CochraneHatchetman
Joel BraneKoshi

Assault Lance
Eriabee ChildsAtlas
Chas KearnsTemplar
Rotem FridbergKodiak
Farbian Domel?

Scout Lance
Maryam Moreno?
Claretha FrancisValiant
Leon Steinberg?
Vivian Rego?


Republican Guards

DOKUMENT NUMMER: DA-723-03

UNERFAHREN: Republican Guards
WAHLSPRUCH: "Für die Republik"

Die Republican Guards sind im Grunde eine Bürgermiliz. Als Tara Campbell sich den Präfektensitz aneignete, wurde ihr schnell klar, daß viele frühere Einheiten des Präfekten sich anderen Anführern zugewandt hatten und die ersten Kämpfe bereits in der Präfektur aufgeflammt waren.
Als ihr klar wurde, daß ihr keine Wahl blieb, rief sie alle waffenfähigen Männer und Frauen auf, die bereit waren, für die ideale Devlin Stones und die Republik zu kämpfen, die ihnen so lange Frieden und Wohlstand in den letzten Dekaden gegeben hatten. Sie erhielt eine Flut von Bewerbungen: Viele von ihnen hatten einfach eine Passage auf dem nächsten Landungsschiff nach Northwind gebucht und kamen dort an mit nichts mehr als dem, was sie am Leibe trugen und einer alten Flinte, die im Gartenschuppen des Großvaters Staub angesetzt hatte.
Ihre Hingabe kam ihnen sehr zustatten, aber ungeachtet der Hingabe zur Sache der Republik sind sie von Leuten militärisch ausgebildet worden, die vorher Kinder erzogen oder Schreibtischjobs hatten.

Guards Command Lance
Denard Marcus?
Melva GolanBlack Knight
Kurt LarsenValiant
Henryk Corya?

Fire Lance
Dock StewartWarhammer IIc
Vera SalomonShadowcat II
??
??



Clan Jade Falcon


Turkina's Beak Galaxy

Benj MalthusGyrfalcon
??
??
??

Gyrfalcon Galaxy

Beta Com Trinary
Jiyi ChistuGyrfalcon
Ichiba PrideShrike
??
??

Turkina Keshik

Alpha Com Cluster
Shone RoshakShrike
Lyza HelmerEyrie
??
??



Knights of the Republic



Knights-Errant

Command Lance
Lotharius Withers?
Katsu MoriyamaCrimson Hawk
Marcel ThennesWolfhound
Faelyna Malena?

Crossbow Lance
Jodi MazzanobleBlack Hawk
Kristoff ErbeThunderbolt
Romondo Dianalyn?
Cedirick Lamarr?

Knights

Sword Lance
Athanassios Raptis?
Skariah ParagonValiant
Yuri MashnovskaBlack Knight
Inese Lassonde?

Paladins

Cuirass Lance
Ezekiel CrowBlade
Denham D'Silva?
Livina Sherilynn?
Emlyn Tertius?



Republic Armed Forces


DOKUMENT NUMMER: DF-638-PE

ANFÜHRER: Commanding General Tina Magnusson-Talbot
WAHLSPRUCH: "Stones Erbe lebt in uns und unserem Bestreben seinen Traum zu beschützen."

Die Militzen sind die Reserven die auf planetarer Ebene operieren. Die Knights of the Sphere fungieren als Marschals die auch den Großteil des Respekts der Bürger wegen ihrerer weitreichenden Fähigkeiten und Kompetenzen haben. Allerdings sind es die Hastati Sentinels, Principes Guards und Triarii Protectors die den Großteil der anfallenden Arbeit erledigen.

Formiert aus den Besten was das nicht-Battlemech Militär der Inneren Sphäre zu bieten hatte und kompletiert durch die wenigen Mechwarrior die nicht die nicht zum Knight erhoben oder ausgemustert wurden, bilden sie die letzte Verteidigung der durch Stone geschaffenen Republik.

Obwohl es insgesamt 10 Regimenter gibt, jedes davon permanent einer Präfektur zugewiesen, ist dies nur dem Papier nach so. In Wirklichkeit exisiteren die meisten der Regimenter nur auf dem Papier, ein Großteil ihres Personals und der Ausrüstung wurde ausgemustert als die Wirtschaft der Republik zu wachsen began und es immer weniger Kriege gab.

Der Grad in dem ein Regiment verkleinert wurde hing stark mit den Anforderungen der jeweiligen Präfektur zusammen. In den Präfekturen IX, III, und IV, wo es freundschaftliche Beziehungen mit den angrenzenden Häusern (Steiner und Davion, respektive) gab, waren die Regimenter nur noch ein Schatten Größe von vor 20 Jahren. Die Geschwindigkeit mit der Rebellen wie die Dragons Fury und Bannsons Raiders so schnell in den Präfekturen III und IV Fuss fassen konnten ist ein Zeuge dieser Politik. In den Präfekturen V und VII, wo eine ständige Bedrohung durch Haus Liao und den zersplitterten Marik Staaten herrschte war es wichtig das eine starke militärische Präsenz gewart wurde und diese feindlichen Fraktionen unter Kontrolle zu halten.


Hastati Sentinels

DOKUMENT NUMMER: DF-638-01

ELITE: Hastati Sentinels
WAHLSPRUCH: "Victoria Exarcho." (Sieg dem Exarch)

Die Hastati Sentinels sind die Besten der Besten an was die Republik an kombinierten Einheiten zu bieten hat. Obwohl sie als eine Mischung aus jedem Haus, Clan und sogar der Peripherie entstanden sind so hat jahrelanges Elite-Training und die gelegentlichen Grenzkriege mit der Konföderation Capella und derm Marik-Steward Commonwealth die Hastati zu einer Elite Einheit geformt.

Obwohl viele Hastai Krieger es mit jedem anderen Krieger in der Inneren Sphäre aufnehmen können (sie würden es nicht zugeben, aber viele Hastatie MechWarrior sind genau so gut wie jeder Knight of the Sphere, allerdings erlaubt es ihre Veranlagung nicht diesen anzugehören), können sie als Ganzes nicht an die Elite Einheiten der Häuser oder die Keshiks der Clans reichen.

Wie auch bei den Principes Guards und Triarii Protectors sind nicht alle Hastati Regimenter gleich. Hastati V sind wahrscheinlich die Besten in der Republik, da die ständige Bedrohung durch Haus Liao und die damit verbundenen Geplänkel sie in ständiger Kampfbereitschaft halten. Nach dem Verlust des HPG Netzwerkes und den damit verbundenen aufkeimenden Rebellionen in den Präfekturen III und IV wurde allerdings einiges an Personal zu Hastati III und IV versetzt um deren relative Schwäche auszugleichen. Trotzdem sind die Hastati eine Macht mit der man rechnen muss.


Principes Guards

DOKUMENT NUMMER: DF-638-02

VETERANEN: Principes Guards
WAHLSPRUCH: "Anima et Mens Concordantur." (Herz und Geist vereint)

Unter den normalen Truppen der Republik stellen die Principes Guards das Fundament dar. Die Triarii dienen meistens als Diplomaten oder Paradeeinheiten. Die Hastati, bedingt durch ihre beeindruckende Kampferfahrung, werden von Präfektur zu Präfektur geschickt um als Ausbilder zu dienen und Einheiten die nur auf dem Papier existieren wärend Piratenangriffen wieder in Dienst zu stellen.

Die Principes Guards allerdings sind fest miteinander und der Präfektur die sie beschützen verbunden. Wärend die Triarii vor vollen Häusern Reden halten oder sich mit dem Adel bzw. der Geschäftswelt sehen lassen leben die Principes mit den normalen Bürger als Teil der Gesallschaft und sind mit vielen per Du. Dieses Vertrauen geht in beide Richtigungen, die lokale Bevölkerung vertraut darauf das die Principes Guards sie beschützen (und somit die Republik) und die Guards können auf die Unterstützung der lokalen Bevölkerung zählen.

Diese Einheit von Herz und Geist zeigt sich nicht nur in der Beziehung zur Gesellschaft sondern auch in dem Zusammenhalt das die Krieger untereinander beweisen. Die Principes Guards sind die Einheit der Republik die den größten Zusammenhalt beweist.


Triarii Protectors

DOKUMENT NUMMER: DF-638-03

UNERFAHREN: Triarii Protectors
WAHLSPRUCH: "Vis per Varietate." (Stärke durch Vielfalt)

Anders als in den meisten Häusern, wo die Paradeeinheiten aus den besten Regimentern bestehen die das Haus zu bieten hat hat die Republik einen anderen Weg gewählt.

Da das Fundament der Republik die Vielfalt an Nationen und der Verzicht auf Vorurteile und alte Feindschaften ist zeigen die Triarii Protectors die Stärke die man durch Vielfalt erreichen kann. Schön, jung und sauber stellen diese Soldaten jeder Rasse, Religion, Haufarbe und Nationalität eine ständige Parade an Einheit und Potential dar, die alle Welten in der Republik sehen sollen.

Ein Triarii ist zu gleichen Teilen Soldat, Diplomat, Politiker und Aushängeschild für den Erfolg der Republik. Die meisten die für die Triarii ausgewählt werden sind leidenschaftliche Anhänger von Stones Traum und die Republik nutzt diese Leidenschaft bereitwillig aus um die ehrliche Begeisterung auf ihren Gesichtern in jede Kamera auf jeder Welt zu zeigen.

Natürlich sind auch die Triarii im Kampf ausgebildet. Es würde ein sehr schlechtes Bild abgeben wenn eine Triarii Einheit zu schnell in die Flucht geschlagen oder gar vernichtet würde, aber ihre wahre Stärke liegt abseits des Schlachtfeldes, bevor eine PPK aufgeladen oder eine Gauss Kugel aufmunitioniert wurde.



Spirit Cats


DOKUMENT NUMMER: DA-513-GI

ANFÜHRER: Galaxy Commander Kev Rosse, Senator der Präfektur III
WAHLSPRUCH: "Wenn ich ins Feuer schaue, werde ich zur Flamme und zerstöre Dich."

Galaxy Commander Kev Rosse ist zwar ein Senator der Republik, aber in seinem Herzen blieb er immer eine Novakatze. Als die Dunkelheit der interstellaren Stille hereinbrach, erklärte er, daß es nur um eines gehe: Die Novakatzen müssen erhalten bleiben. Die Novakatzen hatten immer schon die Fähigkeit, sich zu verändern, um das Überleben zu sichern, so auch, als sie sich der Republik anschlossen. Aber diesmal wollte Rosse seine Klanmitglieder zu einer reineren Form der "Katze" führen.
Obwohl seine Loyalität zwischen der Republik und Haus Kurita –wo der Rest der Novakatzen lebte- gespalten war, offenbarte er seine Vision, daß keiner der beiden Wege seinen Kriegern das Überleben sichere.
Stattdessen müsse man sich von dem was aus den Novakatzen geworden war abspalten und näher auf das zubewegen, was die Novakatzen einst waren. Dhaer auch der Name Spirit Cats, also Geisterkatzen, bzw. Geist oder Seele der Katze.
Darüber hinaus hat er erklärt, daß ihm seine Visionen einen Platz gezeigt hätten, den sie finden müssen, um die Unabhängigkeit und das Überleben zu gewährleisten. Weiterhin führt er an, daß dies bedeutet, keine Allianzen einzugehen und sich auch keiner Regierung der Inneren Sphäre anzuschließen.
Wenn dies dazu führt, daß alle vorangegangenen Bündnisse damit hinfällig sind, dann soll es eben so sein.
Er ist davon überzeugt, daß die Novakatzen durch seine Visionen und Führung den Weg des Überlebens gehen.


Shiva Keshik

DOKUMENT NUMMER: DA-513-01

ELITE: Shiva Keshik
WAHLSPRUCH: "Durch den Tod, durch die Wiederauferstehung zum Sieg."

Die Shiva Keshik sind das Herz und die Seele der Spirit Cats und stammen in direkter Linie von der Delta-Galaxis der Novakatzen ab. Durch die engen Verbindungen der Novakatzen mit dem Sternenbund und ComStar und durch die Abspaltung von ihren Brüdern werden sie von anderen Clans oft als Verbannte bezeichnet. Sie waren der erste Clan, der sich dem Ruf Devlin Stones anschloß, Blakes Wort zu bekämpfen.
Angeführt von saKhan Karl Devalis persönlich, erzwangen sie eine Kette von Siegen und standen als Beispiel dafür, daß Blakes Wort nur durch gemeinsame Anstrengungen aller Fraktionen der Inneren Sphäre ausgeschaltet werden kann.
Zu der Zeit, als die Republik gegründet wurde, wandten sich verschiedene von Stones Koalitionspartnern wieder ihren Ursprüngen zu. Doch saKhan Devalis gab eine Vision bekannt, daß die Delta-Galaxis ein Teil der Republik werden solle. Es gilt als Vermächtnis der Novakatzen, ihre Visionen als Verpflichtung zu sehen und so blieb kein einziger Krieger zurück.
Darüber hinaus entsandten die Novakatzen eine kleine Delegation unter dem Kommando von Khan Santin West, um sicherzustellen, daß die alten Sitten und Gebräuche gewahrt bleiben, wenn sie ihre neue Zukunft umarmten.
Diese Einstellung "die Zukunft zu umarmen" war tief in den Herzen der Shiva Keshik verankert. In der Zeit des Friedens studierte die Shiva Keshik geradezu fanatisch alle Heldentaten jeder einzelnen Einheit der Inneren Sphäre, analysierte und emulierte ihre Taktiken und Trainingsgewohnheiten.
Als Galaxy Commander Rosse versuchte, seine Novakatzen wieder stark zu machen, standen alle geschlossen hinter ihm.


Purifiers

DOKUMENT NUMMER: DA-513-02

VETERAN: Purifiers
WAHLSPRUCH: "Unser Geist (oder Seele) ist unsere Stärke."

Sogar unter den mystisch behafteten Spirit Cats, dessen Verhalten durch ihre Visionen völlig unvorhersehbar ist, stechen die Purifiers als extremes Beispiel ab.
Die Männer und Frauen in dieser Einheit sind im allgemeinen am ganzen Körper tätowiert und gepierct. Diese und andere Rituale und Traditionen dienen dazu, sich in Trance zu versetzen, die sie sogar während der Schlacht beibehalten. Es ist ihre Bestimmung, von allen äußeren Einflüssen gereinigt zu kämpfen, was ihnen dabei hilft, den Status des ultimativen Kriegers zu erreichen.
Bei den wenigen Paraden sind ihre Mechs, Fahrzeuge und Kampfabzüge in der Art ihrer Körperbemalung lackiert, in Neonfarben und bedeckt mit uralten Symbolen.
Die Purifier glauben, daß die Farben und Symbole sie im Kampf beschützen, sogar, wenn sie wieder zum Standard-Tarnanstrich wechseln. Die verwirrenden und absonderlichen Muster und Farben können einen Gegner jedenfalls erheblich nerven.
Obwohl die Spirit Cats immer schon ein zugeknöpfter Clan waren und alle Krieger auf die eine oder andere Weise Mystik praktizierten, hoben sich die Purifiers doch bei weitem von ihren pragmatischeren Brüder bei Omicron ab.


Omicron

DOKUMENT NUMMER: DA-513-03

UNERFAHREN: Omicron
WAHLSPRUCH: "Eine Vision ist gut, eine PPK ist besser."

Die Männer und Frauen bei Omicron stechen heraus bei den Spirit Cats, weil sie dazu neigen, die Sachen pragmatischer als ihre Brüder anzugehen. Immer noch sprituell angehaucht sind sie gegenüber den Purifiers die reinsten Atheisten, doch sie glauben daß Aktion mehr gefragt ist als Visionen.
Dies hat sie von den Purifiers entzweit, die Omicron mit Mitleid und offener Feindseligkeit behandelt und einen seltsamen Zwiespalt im Clan hervorgerufen.
Ihre Vorliebe für "action" hat dazu geführt, daß Omicron zu den besten Einheiten der Spirit Cats außerhalb der Shiva Keshik gehört.
Weil ihre Sicht der Dinge so anders ist, erhalten sie neue Ausrüstung oder Ausbildung nur mit niedrigster Dringlichkeit.
Trotz dieser Geringschätzung und Einschränkungen ihrer Clansbrüder sind sie –getreu ihrem Erbe- ein wichtiger Bestandteil der Spirit Cats Touman (militärische Kräfte)



Steel Wolves


DOKUMENT NUMMER: DA-441-GI

ANFÜHRER: Galaxy Commander Kal Radick, Präfekt der Präfektur IV
WAHLSPRUCH: "Ich nehme deine Waffe und deine kalte, tote Hand dazu."

Anders als die meisten Claner hat Kal Radick die Geschichte der Inneren Sphäre studiert. Er empfindet tiefe Verachtung für das, was die Republik aus ihm und seinen Clanbrüdern gemacht hat: Wölfe, die zu Devlin Stones Schoßtieren verkommen sind. Als die Republik noch stark war, fand sich keine Gelegenheit, diesen unrühmlichen Zustand zu ändern. Also beschloß Radick, die militärische Karriereleiter zu ersteigen, um die Dinge von oben herab zu ändern. Vielleicht ging es ihm aber auch nur um persönliche Macht.
Jetzt, da die Dunkelheit hereingebrochen ist und die Republik offensichtlich vor dem Zusammenbruch steht, hat Radick seine Wolfsgefährten dazu gebracht, einen Unter-Clan zu formieren: Die Steelwolves. Jahrzehnte zuvor, unter der Herrschaft des mächtigen Khan Vlad Ward, waren die Wölfe ein ruhmreicher Kreuzritter-Clan mit dem Ziel, die Innere Sphäre zu erobern und den Sternenbund zu erneuern. Diesem Vorbild folgend hat der selbsternannte Khan Kal Radick verkündet, dass er seine Wölfe in einen Eroberungsfeldzug führen wird, wie es ihn seit der ersten Clan-Invasion nicht mehr gegeben hat.
Mit den wenigen zur Verfügung stehenden Informationen kann man sagen, daß die Wölfe in der Tat jagen, aber ihre Aktionen erscheinen manchmal etwas ziellos.


Wolfkin Keshik

DOKUMENT NUMMER: DA-441-01

ELITE: Wolfkin Keshik
WAHLSPRUCH: "Die Stärke des Ganzen"

Die Wolfkin Keshik bestehen aus Überresten der Delta-Galaxis der Wölfe, die an der Seite von Devlin Stone gegen Blakes Wort gekämpft haben. Wie bei so vielen anderen Einheiten auch, fanden die Wölfe, daß Devlin Stone sich ihren Respekt als Führer in unzähligen Schlachten verdient hatte und so folgten sie ihm in die Republik.
Der Kahn der Wölfe -so wie Mitglieder anderer Clans auch- sandte eine Delegation in die Republik, um die Sitten und Gebräuche der Clans zu bewahren.
Doch wie dem auch sei, sie verstanden nicht wirklich, worauf sie sich damit einließen. Wie sollen geborene Krieger mit den einschneidenden Abrüstungsmaßnahmen und dem allumfassenden Frieden leben?
Dieser Umstand brachte eine Anzahl Krieger dazu, sich wieder in die Wolf-Besatzungszone zu begeben.
Die, die geblieben waren, wollten ihr Gelöbnis nicht brechen. Wie auch immer, als die Dunkelheit heraufzog, und ihr Anführer die Wölfe von der Leine ließ, war ihre Stärke und Heftigkeit beängstigend.
Unermüdlich und erbarmungslos verfolgen sie ihre Ziele – wie ein Rudel Wölfe, das sie ja auch sind.


Crusaders

DOKUMENT NUMMER: DA-441-02

VETERAN: Crusaders
WAHLSPRUCH: "Es kann nur einen geben."

Mit der Ankunft der heißblütigen und tödlichen Anastasia Kerensky versucht diese Einheit, den Clan Wolf wieder zu erwecken. Mit leisen Worten und subtilen Taten machte sie dem Clan Schritt für Schritt wieder mit seiner Vergangenheit, seiner Bestimmung und den eigentlichen Ursachen für die Gründung des Clans vor drei Jahrhunderten wieder vertraut zu machen.
Als die Clans 3050 in die Innere Sphäre einfielen, waren die noch bestehenden 17 Clans in verschiedene philosophisch-politische Richtungen orientiert: Auf der einen Seite die "Kreuzritter", die meinten, ihr Gründer Nicholas Kerensky und sein Vater Aleksandr Kerensky hätten verfügt, daß die Clans dazu bestimmt seien, die Innere Sphäre zu erobern und den Sternenbund wieder zu etablieren. Auf der anderen Seite standen die Bewahrer, die fanden, daß die Clans dazu bestimmt waren, die Innere Sphäre von einer nicht näher definierten Bedrohung von außen zu beschützen.
Anastasia Kerensky hatte die Kreuzritter-Einstellung voll verinnerlicht und als Radick die Wölfe von der Leine ließ, warf sie alle Vorsicht über Bord und benannte ihre Einheit in Crusaders (Kreuzritter) um.
Zusätzlich ging sie auf Kollisionskurs mir Radick, mit der Absicht, die Kontrolle über die Wölfe zu übernehmen, Terra zu erobern und den Sternenbund wieder ins Leben zu rufen. Jeder, der sich ihr in den Weg stellt, wird schnell ausgeschaltet.


Wolf Lancers

DOKUMENT NUMMER: DA-441-03

UNERFAHREN: Wolf Lancers
WAHLSPRUCH: "Zähne und Klauen"

Die Wolf Lancers bestehen ausschließlich aus Männern und Frauen, die nicht im Wolfsclan geboren wurden. Nach der Formierung der Republik sah sich Clan Wolf einem kleinen aber stetigen Zustrom von Menschen gestellt, die versuchten, Zugang zu den Clans zu erhalten.
Ihre Geschichte, ihre Verbindung zu Aleksandr Kerensky und dem Sternenbund und ihre Hingabe zur Sache waren die Ursachen für den Zustrom.
Anfangs fühlte der Clan sich dadurch beleidigt und verspottet; erst Jahre später dämmerte es den Clan-Führern, daß dies eher ein großes Kompliment darstellte, daß diese Leute alles in der Republik aufgaben, nur um sich ihnen anzuschließen.
Die Clan-Führer ließen sich schließlich erweichen, und jeder Bewerber mußte sich einem Positionstest gegen einen Clan-Krieger unterziehen.
Fast alle verloren, aber wenn ein Clan-Krieger fand, daß sein Gegner einen gewissen Wert haben könnte, nahm man ihn als Leibeigener auf; wenn nicht, schickte man ihn weg.
Die Wolf Lancers besteht aus diesen Leibeigenen, die ihren Wert unter Beweis gestellt haben und in die Kriegerkaste "adoptiert" wurden.
Sie alle verfügen über den Eifer der Bekehrten.
Obwohl sie nicht über die jahrelange Ausbildung der Wölfe verfügten, machte ihre Hingabe sie auf dem Schlachtfeld gefährlich.



Stormhammer


DOKUMENT NUMMER: DF-819-GI

ANFÜHRER: Landgraf Jasek Kelswa-Steiner
WAHLSPRUCH: "Die Steiner Faut kann Dich erheben oder zerquetschen... es ist Deine Entscheidung."

Jasek Kelswa-Steiner ist ein Verräter. Nicht nur ein Verräter an der Republik sondern auch an seinem Heimatland - jedenfalls sieht sein Vater das so. Herzog Gregory Kelswa-Steiner - einer der beiden Personen die jemals gleichzeitig Governor der Isle of Skye und Lord Governor von Präfektur IX waren - regiert viele der Welten die ehemals zu der Isle of Skye im Lyranischen Commonwealth gehörten. Jahrzehnte lang war Skye ein Zentrum des Aufstandes und hat zu jeder Gelegenheit versucht der Knute des Archons auf dem fernen Thrakad zu entkommen. Als nun die Republik gegründet wurde und ein Großteil der Planeten von Skye ihr zugesprochen wurden hatten sie in den Augen von Herzog Gregory das erreicht wonach sie schon immer strebten: Freiheit vom Steiner Archon.

Für Jasek, Landgraf und designierter Erbe von Skye ist die Sache nicht ganz so einfach. Die Bürger von Skye mögen Freiheit errungen haben, aber sie haben einfach einen Herren gegen einen anderen eingetauscht. Was für Jasek noch schwerer wiegt ist dass die Republik relativ neu ist und sich nicht um Skye und seine Bürger kümmert, im Gegensatz zum Lyranischen Commonwealth dem Skye bereits seit über 800 Jahren angehörte. In seinen Augen ist es besser Lyranisch zu sein denn der Republik anzugehören und wenn es notwendig ist Skye wieder der Archon zu unterstellen dann soll dies so sein - schliesslich fliesst auch Steiner Blut in seinen Adern.

Nun, da er über Handelskapitäne von den Dragons Fury und Swordsworn gehört hat sieht Jasek seine Zeit gekommen. Er sicherte sich die Loyalität der Truppen die ihm vor dem HPG Blackout unterstellt waren, stellt sich öffentlich auf Seiten des Hauses Steiner und schnell schlossen sich Gleichgesinnte ihm an.

Er hat allerdings nun zwei mächtige Feinde: Die Republik und der Herzog von Skye; und die Familie Kelswa hat eine lange Tradition ihre Probleme mit tötlichen Mitteln zu lösen.


Archons Shield

DOKUMENT NUMMER: DF-819-01

ELITE: Archons Shield
WAHLSPRUCH: "Ein Schild kann eine tötliche Waffe sein ... in den richtigen Händen."

Archons Shield ist eine Eliteeinheit mit von Jasek handverlesenen Mitgliedern. Obwohl Jasek davon spricht wieder unter die Herrschaft des Archons zurückzukehren könnte der Name dieser Einheit auch bedeuteten das er selbst die Herrschaft anstrebt; er hat diese Doppeldeutigkeit beabsichtigt.

Obwohl viele in Archons Shield der Republik Skye Militz entstammen die Jasek kommandierte so stammen doch einige aus anderen Einheiten und einige wenige haben gar keine Geschichte. Eigentlich sind die meisten Mitglieder der Jasek unterstellten Miliz nun Teil der Lyran Rangers. Das Jasek der Miliz die ihm gefolgt ist nicht genügend vertraut hat für Missgunst gegenüber den Archons Shield gesorgt und viele sehen auch Jasek in einem anderen Licht.

Der Beweggrund warum Jasek das Shield nicht als seine Veteranen Einheit erklärt sich aus der Anwesenheit vieler Lohengrin Agenten des Lyranischen Commonwealth. Diese Anwesenheit der berüchtigten Steiner Antiterrorist Einheiten, die in jeder erdenklichen Form des Kampfes und der Spionasche ausgebildet wurden, erklärt nicht nur Zusammenhalt den die Einheit so schnell gefunden hat sondern zeigt auch das die Stormhammers von der Archon selbst unterstützt werden.


Lyran Rangers

DOKUMENT NUMMER: DF-819-02

VETERANEN: Lyran Rangers
WAHLSPRUCH: "Warum einen kleinen Mech benutzen wenn ein größerer auch genügt."

Nach der Gründung der Republik und der folgenden Außerdienststellung von Einheiten waren die 4. Skye Rangers - die einzige Skye Einheit die die beiden Blutbäder des FedCom Bürgerkrieges und des Jihad überlebt hatte - als Republik Skye Miliz in Dienst behalten. Obwohl Jasek sich als Kommandeur ihre Loyalität und ihren Respekt verdient hatte folgten ihm doch nur ein Teil der Einheiten als er sich von seinem Vater lossagte. Jahrzehnte der Konditionierung konnten nicht in zwei Generationen vergessen werden und viele fühlten sich immer noch dem aktuellen Herzog von Skye verpflichtet.

Diese Soldaten bilden nun das Herz der Lyran Rangers und andere Nachkommen der dekommissionierten 17. und 27. Skye Rangers füllen die Reihen auf. Obwohl sie nicht die Erfahrung aufweisen wie die Einheiten der Miliz machen sie dies mit Enthusiasmus wieder wett. Obwohl die Einheit schon Verbesserung gezeigt hat so hat sie dennoch zwei große Fehler die Jasek hinnehmen muss. Zunächst ist das seine Behandlung der Miliz, er hat nicht die Rangers zu seiner Elite Einheit erklärt. Zweitens haben die Soldaten mit sich selbst zu kämpfen. Schon immer waren ihre Vorfahren mehr der Herzog von Skye verpflichtet und nicht so sehr dem Archon und so haben sie Zweifel an der Vision des Landgrafen.


Tharkan Strikers

DOKUMENT NUMMER: DF-819-03

UNERFAHREN: Tharkan Strikers
WAHLSPRUCH: "Wölfe zeigen keine Gnade."
Die Tharkan Strikers existieren nur aufgrund des Willens einer Frau: Alexia Wolf. Es ist ungewöhnlich für einen Wolf Krieger eine Einheit zu führen die einem Haus angehört, allerdings entstammt Alexia Wolf nicht einer Clan Wolf Enklave in der Republik oder gar dem Clan Wolf selbst. Sie ist eine freigeborene Kriegerin und wuchs im Clan Wolf (im Exil) auf.

Während des katastrophalen Wiederspruchs-Krieges zwischen Clan Wolf und Clan Jade Falcon in 3058 floh ein kleiner Teil des Clans Wolf, auf Befehl von Kahn Ulric Kerensky, zu Haus Steiner. Dort verteidigten sie die Innere Sphäre weil sie überzeugt waren das die Clans zum Feind geworden waren. Nun, 75 Jahre später hat sich Clan Wolf (im Exil) in die Bevölkerung des Lyranischen Commonwealth integriert, bewahren aber immer noch ihre Kultur und beschützen das Haus Steiner gegen Einfälle der Clans.

Obwohl Alexia eine Freigeborene ist, so wurde sie doch als Kriegerin erzogen, allerdings versagte sie bei ihrem Positionstest. Beschämt verlies sie ihren Clan und ging in ein selbst auferlegte Exil das sie schliesslich in die Republik führte; genau zu dem Zeitpunkt wo das HPG Netz ausfiel. Da sie mit dem Ziel ausgebildet wurde das Haus Steiner zu verteidigen wurde sie sofort Jaseks charismatischen Aufruf zurückzukehren zum Lyranischen Commenwealth angezogen. Jasek sah Alexias Potential sofort und beauftragte sie damit die neuen Rekruten die sich seiner Sache anschlossen in einer kampffähige Einheit zu verwandeln. Zusätzlich haben die beiden eine heimliche Beziehung begonnen.



Swordsworn


DOKUMENT NUMMER: DA-168-GI

ANFÜHRER: Herzog Aaron Sandoval, Lord Governeur der Präfektur IV
WAHLSPRUCH: "Wenn ich einen Mech brauche, benutze ich ihn, aber ein Dolch ist einfacher zu gebrauchen und schneller zu entsorgen."

Herzog Aaron Sandoval war einst Lord Governor der Präfektur IV. Er regierte im Namen von Devlin Stone, den Mann, den sein Vater ihn gelehrt hatte, über jeden anderen zu wertschätzen. Nach Stones plötzlichem Rücktritt und seinem Verschwinden fühlte Sandoval sich im Stich gelassen. Nach anfänglicher Enttäuschung wurden die Geschichten seines Großvaters über das Große Haus Davion mehr und mehr Wirklichkeit. Darüber hinaus stammte er in direkter Linie von den Sandovals ab, die ein großes Gebiet von Davion über eine lange Zeit hinweg regiert hatten und in ihm entstand das brennende Bedürfnis, sich mit dem Haus seiner Vorväter zu verbinden.
Bei dem offensichtlichen Zusammenbruch der Republik war der Herzog überzeugt, daß nun die richtige Zeit war, sich zu Haus Davion zu erklären und die Präfektur IV dabei direkt mitzunehmen.
Natürlich wird er es dabei mit Radick zu tun bekommen, wenn er eine Chance auf Erfolg haben will.
Aufgrund seiner engen Verbindung zur Präfektur III ist er davon überzeugt, daß er auch von dort Welten für Davion gewinnen kann. Dadurch hat er sich direkt Katana Tormark und einigen seiner Familienmitglieder gegenübergestellt und damit ein neues Kapitel in der uralten Rivalität zwischen Davion und Kurita aufgeschlagen.


Davion Guards

DOKUMENT NUMMER: DA-168-01

ELITE: Davion Guards
WAHLSPRUCH: "Stärke von Davion"

Die Regimenter, aus denen die Davion Guards bestehen, haben eine jahrhunderte alte Geschichte innerhalb Haus Davion und sind überall berühmt-berüchtigt als die fanatischsten Elitetruppen. Die Sortek-Familie hat Generationen als Mitglieder in den Guards verbracht.
Als pikante Note ist zu vermerken, daß Ardan Sortek ein persönlicher Freund von Prinz Hanse Davion und seinem Sohn, Prinz Victor Steiner-Davion war.
Unglücklicherweise war Bischof Sortek der Kommandeur der First Davion Guards, als diese im Bürgerkrieg zerstört worden sind und Ardan Sortek fand in den Endkämpfen den Tod.
Sein Sohn, Conner Sortek, war entmutigt durch das, was er erfahren mußte als ihr Lehnsherr seinen endgültigen Verrat an den Guards beging. Doch er überlebte den Krieg und fand ein neues Idol in Devlin Stone, einem Mann von Prinzipien und Ehre, dem er bedingungslos folgen konnte.
Verschiedene überlebende Mitglieder der First Guards folgten Stone ebenso in den Krieg, die Gründung der Republik und darüber hinaus.
Ihr Militärdienst reichte Jahrhunderte zurück und so war es keine Überraschung, daß die meisten Söhne und Töchter dieser Soldaten sich in Sandovals persönlicher Einheit wiederfanden.
Anders als ihre Eltern sahen die meisten von ihnen –ganz besonders Conners Sohn Justin Sortek- auf die alten Familienbande mit den First Davion Guards und blickten sehnsüchtig zu den glorreichen Zeiten zurück.
Als die Dunkelheit hereinbrach und Herzog Sandoval sich wieder loyal zum Haus Davion erklärte, benannte Justin Sortek –der jetzt das persönliche Regiment des Herzogs kommandierte- die Einheit schnell um, in Gedenken des legendären Elite-Regiments, das vor Jahrzehnten verloren ging.
Das neue Regiment will alles in seiner Macht stehende tun, um seinem Namensgeber gerecht zu werden.
Aufgrund von Herzog Sandovals enormen Finanz-Imperium verfügte seine persönliche Einheit stets über die beste Ausrüstung und die allerbeste Ausbildung von allen Einheiten der Republik, sieht man mal von den Rittern der Sphäre ab.
Während die Einheit sich schnell vergrößerte, benutzte der Herzog seine persönlichen Reserven, um den Elite-Status der neuen Davion Guards aufrecht zu erhalten.


Ghost Legion

DOKUMENT NUMMER: DA-168-02

VETERANEN: Ghost Legion
WAHLSPRUCH: "Schnappt sie euch, bevor sie merken, daß ihr da seid."

Während die Davion Guards sich aus Nachkommen der zerstörten First Davion Guards rekrutierten, so besteht die Ghost Legion aus einem Bruchstück aus dem Bürgerkrieg. Die Vanguard Legion war eine Söldner-Einheit, die sich nach der Clan-Invasion gebildet hatte, als eine Elite-Einheit, die sehr hart zuschlug, hatten sie einen Haß auf alles lyranische, was sie im Bürgerkrieg an den Rand des Abgrundes getrieben hatte.
Diese Umstände verursachten die Abspaltung innerhalb der Einheit, als Blakes Wort seinen Djiahd begann.
Ein Batallion Krieger folgte dem lautstärksten Anführer -Captain Kevin Chelsy- in der Blutfehde gegen Haus Steiner und weg von der Vanguard Legion. Sie fanden sich wieder als Getreue von Devlin Stone auf seinem Weg zum Sieg und zur Republik.
Für ihre Tapferkeit und ihre Loyalität wurde die Einheit nicht außer Dienst gestellt und diente als umherziehende Miliz-Einheit innerhalb der Republik.
Als das Kommunikationsnetz verstummte, war die Einheit gerade unter der Führung von Captain Binks lebhafter aber tödlicher Tochter Angie Chelsy seit längerem in der Präfektur IV stationiert. Seitdem hatte sie starke Bande mit Herzog Sandoval geknüpft und einige Gerüchte kursierte, daß Angie in ganz besonderer Gunst des Herzog stand.
Ungeachtet ihrer Geschichte ist die Ghost Legion eine hervorragende Kampfeinheit, die einige überlegene Taktiken entwickelt hatten, die ihren Namen rechtfertigt. Ihr zwangloser Kampfstil reicht zurück zu ihrem Söldner-Erbe: Sie kommen und gehen, wie es ihnen beliebt, und bringen ihre Gegner damit gehörig durcheinander.
Ob ihre Loyalität nun vorgetäuscht oder echt ist, sie folgen doch Herzog Sandovals Führung bei seinem Treueschwur zu Haus Davion.


Prince’s Men

DOKUMENT NUMMER: DA-168-03

UNERFAHREN: Prince’s Men
WAHLSPRUCH: "Willst du ewig leben?"

Die Prince’s Men sind ein zusammengewürfelter Haufen, die sich bildeten, als Herzog Sandoval seine Loyalität zu Haus Davion erklärte. Herausgepflückt aus verschiedenen Einheiten –bekannt oder unbekannt- besteht sie hauptsächlich aus Opportunisten und Gefahrensuchern.
Obwohl es sich ausschließlich um Militärisches Personal handelt, variieren ihre Ausbildung und ihre Erfahrung beträchtlich. Die gesamte Tonleiter vom harten Kern der Veteranen bis hin zu völligen Grünschnäbeln war vertreten. Ungeachtet dessen mochten sie alle die Uniform und –wichtiger noch- die großkalibrigen Kanonen, die ihnen gegeben wurden.
Obwohl viele von ihnen gerade Haus Davion gegenüber loyal sind, gibt es keinen Zweifel daran, daß andere darin einfach ihre beste Chance sehen, auf der Gewinnerseite des Krieges zu stehen, von dem jeder wußte, daß er kommen würde.
Herzog Sandoval ist gewillt, dies innerhalb gewisser Grenzen zu ignorieren, weil die Einheit ihm ihren Wert oft genug unter Beweis gestellt hatte.
Aufgrund ihrer wilden, unorganisierten Natur gab es Zeiten, die sie in Konflikt mit anderen Einheiten brachten –besonders den Davion Guards- und für kompliziertere Missionen waren sie auch daher nicht besonders geeignet. Aber sie waren vollendete Raufbolde, die nicht zögerten, sich in den Fleischwolf zu werfen, falls es nötig war.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 05.04.2015. Letzte Aktualisierung am 05.04.2015.