Den Artikel drucken

Sektor Germania

Artikel vom 12.12.2011 aus Kraut Marines.

Informationen aus dem Handbuch "In der Nähe der Geisterwelten." für den Freihändler Leonard Bashi.

Als 276.M38 durch einen Freihändler ein Sektor im nördlichen Spiralarm des Segmentum Ultima bereist wurde, nachdem sich ein örtlicher Warpsturm aufgelöst hatte, war man darüber überrascht dort von Menschen besiedelte Planeten zu finden.

Noch überraschter war man aber über die Anwesenheit von Space Marines.

A-Klasse

Bevölkerung: ~81.000.000.000

Tributerate: Decuma Particular (seit 276.M40)

Klassifikation: C500-B50

Kommentar:
Für ein Sektor am Rande der von der Menscheit in Besitz genommene Galaxie ein gut funktionierendes Wirtschaftskreislauf mit einer hohen Vernetzung der besiedelten Planeten im Sektor. Nur wenige permanente Verbindungen ausserhalb des Sektors.

Politisch stabil, wenn auch nach seiner reibungslosen Wiedereingliederung M38 immer noch unter Beobachtung durch verschiedene Organisationen des Imperiums.

Geschichte

Es gibt keinerlei bekannte Quellen im Sektor Germania als auch in den umfangreichen Beständen des Administratum selbst, wie der Sektor ursprünglich mal hieß, wer und wann ihn besiedelt hat und wann vorallem der Warpsturm diesen Sektor vom Rest des Imperiums abgeschnitten hat.

Das Adeptus Administratum geht für die Berechnung zur Nachzahlung der Tributrate des Sektor von 2000 Jahren aus. Es gibt aber diverse Hinweise das der Zeitraum zu kurz gegriffen ist.

Nach einer generationenlangen Phase der permanenten Warpstürme zwischen und in den besiedelten Systemen befanden sich nur auf wenigen Planeten noch eine überlebensfähige Menschenbevölkerung. Auf dem Planeten "Germania" entwickelte sich am schnellsten nach dem Abflauen der Warpstürme eine stabile Gesellschaft die mit Unterstützung von Überlebendenen des Adeptus Mechanicum in die Lage versetzt wurden andere Planeten im Sektor zu erreichen. Zum Imperium bestand infolge des Warpsturms keine Möglichkeit zu einer Kontaktaufnahme.

Rund zwanzig Generationen später war Germania die Sektorenhauptwelt mit einer äusserst gläubigen Gemeinschaft, die einem Variante des Imperatorglauben folgten. Die als "Führerkult" festgestellte Variante wird auch noch heute vom Adeptus Ministorum kritisch beäugt und in offiziellen Quellen und Gebäuden nicht thematisiert.

Als der Freihändler Marum Rosenman 276.M38 den Sektor bereiste und somit für das Imperium wieder in Besitz nahm, traf er auf eine gefestigte und selbstbewusste Bevölkerung die sich gegen zahlreiche Schrecken gewappnet sah und somit mit großer Freude dem Imperium beitrat.

Die unter Großinquisitor Bahrus durchgeführte Reorganisierung des Sektors führte zu keinerlei Aufständen und selbst die mit hohen Tributzahlungen auferlegten Lasten wurden mit Demut angenommen und getragen.

Aus Respekt vor dieser Haltung wurde der Eigenname für den Sektor beibehalten und der Planet Germania ist immer noch Sektorenhauptwelt und Sitz des Space Marine Orden "Kraut Marines".

Seit 276.M40 sind die Tributzahlungen reduziert worden und viele der Kontrollinstutitionen in schwierigere Sektoren verlegt worden. Ein Großteil der Verwaltung erledigen inzwischen örtliche Kräfte.

Politische Struktur

Mal abgesehen von militärischen Strukturen auf Sektorenebene, übt der Arminius-Rat als oberste Gewalt die Herrschaft über den Sektor aus.

Der militärische Arm wird weiterhin durch einen, zumeist von der Imperialen Navy gestellten, hochrangigen Offizier geführt. Dieser sorgt für die Einsatzbereitschaft der Sektorenflotte, sowie den laufenden Nachschub und der Aufstellung neuer Regimenter für die Imperiale Armee sicher. Die Ebene darunter wird größtenteils durch Abteilungen des Arminius-Rates oder gar auf System-/Planet-Ebene erledigt.

Die Masse der Planeten agieren weitestgehend selbstständig, auch wenn die Vernetzung untereinander sehr groß ist. Fast alle werden durch Gouverneure regiert.

Die lange Zeit des abgeschnitten Sein vom Imperium und der durch eigene Kraft geschaffene Wiederaufbau sorgt für ein hohes Maß an "Wir"-Gefühl in dem Sektor dem auch die bisherigen Maßnahmen des Imperium keinen Abbruch verschaffen konnte. Politisch wirkt es sich insofern aus, das eine für das Imperium sehr gemäßigte Form der Regierung auf den meisten Planeten geführt wird.

Militär

Auch wenn die Sektorenführung komplett in der Hand von, durch das Administratum bestimmte, Offizieren liegt, ist die Kommandostruktur der Planetare Verteidigungsstreitkräfte inzwischen komplett in der Kontrolle der örtlichen rekrutierten Öffiziere.

Rund zehn Prozent der Bevölkerung des Sektors sind Aktive oder Reservisten. Davon werden in regelmässigen Abständen Regimenter für die Tributerate aufgebaut und an die Imperiale Armee übergeben.

Die Regimenter des PVS sind mit älteren Material ausgestattet, verfügen aber durchgängig über eine gute Ausbildung und eine hohe Moral. Viele Traditionen und Bezeichnungen aus der Zeit der Abtrennung haben sich bis heute erhalten und sind sowohl in den abgestellten Regimentern der Armee als auch in der PVS wiederzufinden. Das Kommissariat hat sich bis jetzt nur in Ausnahmefällen eingeschaltet. Wichtiger ist ihr die militärische Effizienz und der tiefe Glaube der Einheiten und Soldaten.

Die Ausrüstung entspricht größtenteils dem im restlichen Imperium, wenn auch Plasma und Meltersysteme, sowie Großgeräte wie ein Baneblade eher selten sind. Die Masse der Waffensysteme können im Sektor selbst gebaut werden.

Schwerpunkt der Produktion ist die Fabrikwelt "Ruhrpott". Aber wesentliche Ausrüstungen wie Lasergewehre, Kanonen, schwere Bolter und Kampffahrzeuge wie die Chimaere können auf jeder fortgeschrittener Industriewelt in kleinen Mengen produziert werden.

Der Glaube

Nach Angaben des Adeptus Ministorum erfüllt die Bevölkerung im Sektor Germania den Standard für Glauben an den Imperator. Im ausserordentlichen Maße wurden Gebäude und Pätze dem Imperator gewidmet und die Spendenbereitschaft entspricht den Vorstellungen des Ministorum.

Einzig das der Imperator immer noch als der "Große Führer" betrachtet wird, ist als bemerkenswerter hartnäckiger Fleck zu betrachten.

Inquisition

Die Inquisiton verfügt über eine zentrales Hauptquartier im Sektor sowie mehrere Anlaufstellen in den wichtigsten Systemen.

Im Laufe der letzten zweitausend Jahren hat die Inquisition im höchsten und sehr intensiven Maße die Bevölkerung des Sektors in ihrem Tun und Handeln, sowie in ihrem Sein an sich bewertet und bisher wenig anstössiges gefunden. In einzelnen Fällen wurden Bevölkerungen kompletter Planeten umgesiedelt, in einem Fall sogar vorher beseitigt, aber für die Gesamtheit des Sektors gibt es keinerlei aussergewöhnliche Anzeichen von Feinden des Imperiums.

Trotzdem hat sich der Sektor eine gewisse Eigenart bewahrt, was die Inquisition immer noch sehr sensibel für jegliche selbstständige Aktivitäten macht. Hinzu kommt, das im Laufe der Zeit die bei der Bevölkerung unpopulärsten bekannten Inquisitoren gelegentlich im Laufe eines Einsatzes spurlos verschwanden.

Beides zusammen sorgt trotz aller Beschwichtungen seitens des Arminius-Rates für eine weiterhin hohe Aufmerksamkeit durch die Inquisition.

Wirtschaft

Der Sektor ist im wesentlichen autark. Die grundlegenden Dinge zum Leben kann der Sektor weitestgehend selbst herstellen. Die Handelsrouten zwischen den Sektorenwelten sind wichtige Nervenbahnen des Sektors, auch wenn trotz allem jeder Planet für sich ein gewisses Maß an unabhängig erreichen will bzw. schon erreicht hat.

Höherwertige Technik und Rohstoffe werden auf den wenigen hochentwickelten Industrie- und vorallem Farbikwelten wie "Ruhrpott", produziert. In der Masse werden diese aber aus dem Imperium importiert.

Hauptexport sind minderwertige Industrieprodukte, Nahrung und vorallem Menschen, insbesondere für die Imperiale Armee. Aber auch das Adeptus Ministorum hat viele neue Mitarbeiter aus dem Sektor erhalten.

Raumstrecken

Die meisten Standardrouten in dem Sektor sind stabil und selbst für unerfahrene Navigatoren bereisbar.

Die Zugänge zum Sektor gelten als normal passierbar, auch wenn es immer wieder zu Störungen auf den Warprouten kommt.

Generell abzulehnen ist das "querfeldein" Fliegen durch den Sektor. Zahlreiche Schiffe sind schon verschollen und nur sehr gut ausgerüstete und bewaffneten Expeditions- und Militärflotten ist das abweichen von den Standardrouten zu empfehlen.

Adeptus Astartes

Der Sektor ist die Heimat des Orden der "Kraut Marines".

Der Orden hat die letzten Jahrtausende vorallem auf Kreuzzügen quer durch das Imperium verbracht. Seit einigen Jahrhunderten aber ist er primär in diesem und den angrenzenden Sektoren aktiv.

Auch wenn der Orden von der Erscheinung und Auftreten eher einer Einheit der Imperialen Armee entspricht, sollte man bei einer Begegnung nie vergessen, das es sich hierbei um Adeptus Astartes handelt.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 12.12.2011. Letzte Aktualisierung am 15.12.2011.