Den Artikel drucken

Krastus- Kampagne Teil 2

Artikel vom 20.09.2009 aus Spielberichte.

April 2004: Großkampf im Rahmen der Krastus Kampagne. 55th war mit 1.500 Punkte beteiligt. Kampf gewonnen.

Spielbericht

Ein Grummeln hört der Sturmtruppsoldat Magal über sich hinweg ziehen. Ein Blick nach oben lässt ihn die Sturmwolken erkennen die wie ein riesiges Gebilde sich auftürmen und von Blitzen erleuchtet sind. Innerlich schüttelt er den Kopf und ist froh darüber das diese Panzerung die sich Servorüstung sind genauso Vakuumdicht sind wie die alten Sturmtrupprüstungen. Nur an die Grobschlächtigkeit der Servorüstung muss sich Magal noch gewöhnen, genauso wie an dieser Nahkampfwaffen. Kettenschwerter und -äxte, Energiewaffen, Energiefaust und was es sonst noch so gibt. Naja, anscheinend sind die Sachen recht wirkungsvoll wie die letzte Übung gezeigt hat.

Auf der Gruppensequenz geht ein Knacken und kurz darauf erklingt die Stimme von Unteroffizier Blank.
"Gruppe Bravo zuhören. Wir haben gerade einen Auftrag von der Kompanieführung erhalten, das beim Vorposten TA-2 feindliche Kräfte vorfühlten, unter anderem Wesen der Spezie Ork. Wir werden dort hin verlegt um den Vorposten zu verstärken und zusammen mit den Einheiten der Ultramarines einen zu erwartenden Angriff abwehren. Dabei wird die Gruppe im Rahmen des 4.Zuges eingesetzt unter Führung Leutnant Sade. Abmarschbereitschaft in zehn Minuten."

Na toll, denkt sich Magal. War ja auch zu erwarten das bald etwas passiert. Wozu sind wir vor ein paar Tagen auch auf diesen Orksverseuchten Planeten gelandet. Naja, was solls. Dann halt zu den Ruinen bei TA-2.

---Einige Zeit und Kilometer später---

"Ok, alles aussteigen. Die restlichen Kilometer müsst ihr zu Fuss gehen, da komme ich mit dem Fahrzeug nicht durch." sprach die Stimme aus dem Vorderraum und die Luken schwangen auf.

Sofort ging Gruppe Bravo mit Bolter in Vorhalte aus den Luken und sicherten die Umgebung. Unteroffizier Blank schaut sich um, ob die kleine Gruppe vollständig ist. Sie sind nur fünf Mann stark aber alle schwere Waffen sind noch vorhanden und seine Mannen sind kampfgestählt. Mit einem Wink nahmen sie die Schützenreihe ein und fingen an in Richtung TA-2 zu marschieren.

Inzwischen versucht Blank auf der Zugfrequenz Kontakt aufzunehmen. Aber noch sind die Funksprüche von Störungen überlagert. Nur fetzen kommen durch. Blank hat sofort ein mulmiges Gefühl. Hoffentlich liegt es nur an den Ruinen in denen sie sich gerade befinden.

---20 Minuten später und 1,5 Kilometer vor TA-2---

Blank erhöhte das Tempo. Über die Zugfrequenz kamen endlich klare Signale und die sind alles andere, nur nicht rosig. Wie es scheint sind übergelaufene Space Marines mit einer Horde Orks im Vormarsch und Leutnant Sade hat alle Gruppen aufgefordert zur Gruppe Oscar aufzuschließen, die sich bisher als Einzige die Stellung verteidigt, zusammen mit einem Fahrzeug der Ultras.

Aus der Richtung in die sie fast Laufen sind auf einmal laute Motorengeräusche zu hören und die erste Abschüsse erklingen. Der Unteroffizier der Gruppe Oscar meldet das voraus ein Panzer vom Typ Vindicator um die Ecke gebogen ist und sich auf Schussdistanz nähert, während auf der anderen Seite anscheinend eine große Gruppe Orks sich sammelt um vorzustürmen.

In dem Moment scheint sich das zugeteilte Speederbike beim Vorposten eingefunden zu haben und meldet das diese komischen Eldars anscheinend gegen Orks kämpfen, die sich an TA-2 vorbeischleichen wollten. Die klare Stimme von Leutnant Sade erscholl auf der Zugfrequenz, das der Zug die Eldar als Verbündete ansehen und sich auf die Orks und die abtrünnigen Soldaten des Imperators konzentrieren sollen. Zwei weitere Gruppen und der Fernkampf AT-ST, auch Cybot genannt, melden ihre Ankunft bei TA-2.

Aktueller Stand auf dem Kampffeld
Aktueller Stand auf dem Kampffeld

In schnellen Schritten läuft jetzt Gruppe Bravo unter Führung von Unteroffizier Blank in Richtung der Ruine wo Gruppe Oscar sich befindet. Als plötzlich ein lauter Abschuss erklang und und Teile der Ruine einstürzte. Über die Zugfrequenz hört Oscar den Unteroffizier einen Ausweichbefehl geben. Mit einer schnellen Handbewegung weist Blank auf eine Plattform rechts von Oscar und Gruppe Bravo nahm mit kurzen Sprüngen dort Position, eine weitere Gruppe schliesst sich an und rechts von ihnen waren schon Ultramarines in Feuerposition.

Ein schneller Rundblick von Blank aus seiner erhöhten Position gab ihm die notwendige Information. Vor ihm befand sich eine Querstrasse dahinter eine riesige Ruine in der sich gerade ein blauer Landspeeder verirrt hat. Links unten befinden sich der Trupp Oscar, der sich im hinteren Teil des Gebäudes wieder gesammelt hat und weiter vorne ein weiterer Trupp der in die Strasse neben der Ruine hineinwirken kann. Auf der Kreuzung wenige Meter vor dem Vindicator, der gerade Gruppe Oscar zurückgetrieben hat, befindet sich der Fernkampf AT-ST.

Ein Rumpeln hinter ihm signalisiert das Erscheinen eines Panzers der Ultramarines. Rechts von Blank befinden sich größtenteils Ultramarines, unteranderem ein beschädigter Vindicator. Hinzu kommt der Sprungtrupp Charly, aber ohne Leutnant Sade, der wohl noch die restlichen Reserven antreibt, sowie eines weiteren taktischen Trupps. Ganz aussen sind anscheinend die Eldars zugange wie auch der schwarze Speederbike der 55th.

Spielfeld von der anderen Seite
Spielfeld von der anderen Seite

Vom Feind hat Blank bisher nichts gesehen, ausser dem feindlichen Vindicator links auf den er den Trupp verwies zu schiessen. In dem Moment explodiert vor dem Vindicator der Fernkampf AT-ST der 55th. In einem Aufschrei der Wut schossen alle 55er auf den Vindicator vor ihnen, aber es war wie verhext und alle Schuesse prallten an ihm ab, bis rechts von Blank die Ultramarines ebenfalls auf ihn schossen und das Fahzeug ausser Gefecht setzten.

Diesen Moment nutzte Leutnant Sade um auf dem Kampffeld zu erscheinen. Mit ihm die letzten Truppen wie unter anderem ein weiterer AT-ST. Eine kleine Gruppe sendete der Leutnant nach rechts, da anscheinend dort mehr Orks erschienen. Er selbst sprang mit einem Satz zu seinem Sprungtrupp um sich ihm anzuschließen. Vor ihm befand sich noch ein weiterer Sprungtrupp der Ultramarines.

Auf diese Bewegung reagierten die Orks indem sie mit zwei Buggys vorstürmten und versuchten in den Nahkampf mit den Sprungtruppen der 55er zu kommen. Dies misslang und im Gegenzug umzingelten die Soldaten des Imperators die beiden Bossmobs und griffen sie nach einer Schussphase an.

Ein weiteres Bild des Kampffeldes
Ein weiteres Bild des Kampffeldes

In wenigen Augenblicken nahm Blank das gesamte Geschehen wahr. Weiter hinten wurde ein großer Panzer der Orks in die Luft gejagt. Die Eldar griffen konzentriert die Strasse aufwärts die Orks an. Ein Eldarfahrzeug mit den schon bekannten Banshees stiegen aus und gingen ebenfalls in den Nahkampf mit den Orks. Kurz darauf explodierte das Eldarfahrzeug infolge des Beschusses.

In der großen Ruine krachte der blaue Landspeeder gehen einen Pfeiler und ging mit einer Bruchlandung zu Boden.

Sturmtrupp im Nahkampf
Sturmtrupp im Nahkampf

Für Blank blieb aufgrund der fehlenden Ziele nichts anderes zu tun als die Schussbereiche zu sichern und den Ausgang des Nahkampfes in der Mitte zwischen den Sturmtruppen des Imperators und den beiden Orkbossmobs zu verfolgen, der nach kurzer Zeit eindeutig sich zu Gunsten der Menschen entwickelte.

In dem Moment ging vom Speederbike die Information raus, das sich die Gegner zurückzogen und sofort ging vom Leutnant Sade der Befehl in den Stellung zu verbleiben und nur zu sichern.

Blank blickte sich um, keine wirklichen Verluste. War anscheinend nur ein Vorstoss gewesen um unsere Bereitschaft zu testen. Auf jedenfall war es knapp genug gewesen, einige Minuten später und TA-2 wäre überrannt worden.

Sturmtrupp im Nahkampf
Sturmtrupp im Nahkampf

Magal nahm seinen Raketenwerfer von der Schulter um diese etwas zu entlasten. Ein einziger Schuss durfte er machen und der ging auch noch daneben. Das muss beim nächsten Mal besser werden.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Aktuell ist die Kommentierung wegen massiven Spambots ausgeschaltet.
30.04.2017



Erstversion vom 20.09.2009. Letzte Aktualisierung am 20.09.2009.